Mahindra: Große Erwartungen an Peugeot-Projekt

Von Sharleena Wirsing
2016 wird Peugeot in die Moto3-WM Einzug halten. Die Mahindra Group besitzt seit dem letzten Jahr 51 Prozent von Peugeot Motocycles. Das Racing Team Germany wird das Peugeot-Werksteam.

Das Team Saxoprint Racing Team Germany wird 2016 das Peugeot-Werksteam in der Moto3-WM bilden. Dafür wurden wieder der Franzose Alexis Masbou und der Schotte John McPhee verpflichtet.

Die Motoren und Chassis von Mahindra werden noch immer von Suter Racing gebaut, doch für die Moto3-Rennabteilung von Mahindra wurde in der Nähe von Varese eine neue Niederlassung errichtet. Die Peugeot MGP3O sind baugleich zur Mahindra MGP3O.

2015 holte der 16-jährige Marco Bezzechi in der Italienischen Moto3-Meisterschaft (CIV) den Fahrer- und Konstrukteurstitel mit einer Mahindra-Peugeot MGP3O.

Peugeot stellt seit 1898 Motorräder her und konnte bereits Siege bei berühmten Events wie dem Bol d’Or in den 1950ern feiern. Nun will Mahindra diese Marke im internationalen Motorradsport auf das oberste Level bringen.

«Wir freuen uns sehr, Peugeot in unser Moto3-Line-up für 2016 aufzunehmen. Wir hoffen, dass die nächste Saison die beste und erfolgreichste in der bisherigen Geschichte von Mahindra Racing wird», erklärte Ruzbeh Irani, der Vorstandsvorsitzende von Mahindra Racing.

Mahindra Racing-CEO Mufaddal Choonia fügte hinzu: «Wir sind eine wachsende Kraft im Moto3-Paddock. Der Einsatz von Peugeot-Bikes wird auch einige technische Vorteile für Mahindra mit sich bringen. Zudem wird die Marke Peugeot davon profitieren. Wir sind sicher, dass die umfangreiche Arbeit, die wir in die MGP3O in unserem technischen Center in Italien investieren, sich in großartigen Resultaten auf der Strecke für Mahindra und Peugeot zeigen wird.»

Da Husqvarna sich aus der Moto3-WM zurückzieht, aber Peugeot als Zweitmarke von Mahindra hinzukommt, werden auch 2016 vier Hersteller in der kleinsten WM-Klasse unterwegs sein.

Mahindra, der einzige indische Hersteller in der Motorrad-WM, wird auch sein Engagement in den Nachwuchsserien CEV Moto3 Junior World Championship und der Italienischen Meisterschaft (CIV) fortsetzen. In der CEV ist ebenfalls eine Zusammenarbeit mit dem Racing Team Germany geplant.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 16.09., 22:40, Motorvision TV
    Goodwood 2020
  • Do.. 16.09., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 16.09., 23:50, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do.. 16.09., 23:56, Eurosport 2
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr.. 17.09., 00:00, Eurosport 2
    EWC All Access
  • Fr.. 17.09., 00:05, Motorvision TV
    Australian Super Trucks 2019
  • Fr.. 17.09., 00:30, Eurosport 2
    ERC All Access
  • Fr.. 17.09., 00:30, Eurosport 2
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr.. 17.09., 01:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 17.09., 01:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3DE