Moto3-WM 2015: Die Highlights der SPEEDWEEK.com-Leser

Von Sharleena Wirsing
Moto3
Im Rahmen der Wahl zum «Fahrer des Jahres» in der Moto3-Klasse waren Sie aufgerufen, auch ihre Highlights der vergangenen Saison zu benennen. Lesen Sie hier Ihre Höhepunkte der Saison 2015.

Mit 24,24 Prozent der abgegebenen Stimmen wurde Miguel Oliveira aus dem Team Red Bull KTM Ajo von den SPEEDWEEK.com-Lesern zum «Fahrer des Jahres» in der Moto3-Klasse gewählt. Eine kleine Überraschung folgte auf Platz 2, denn 20,83 Prozent der Stimmen gingen an Rookie Jorge Martin.

Auf Platz 3 landete unser einziger deutscher Moto3-Pilot Phillip Öttl. Moto3-Weltmeister Danny Kent erreichte in unserer Umfrage mit 16,67 Prozent der Stimmen nur den vierten Platz. Niccolò Antonelli komplettierte die Top-5. Der Rossi-Schützling erhielt 4,92 Prozent der Stimmen.

«Die Rennen zu Beginn der Saison, in denen Danny Kent ohne Windschatten die Pole holte und die Rennen für Moto3-Verhältnisse dominierte», nannte einer der Umfrage-Teilnehmer als sein persönliches Highlight. Viele stimmten zu. «Die spannenden Überholmanöver und die große Führungsgruppe bei jedem Rennen. Und Kents Siege in Austin und Rio Hondo.»

«Für mich waren es eigentlich die spannendsten Rennen am Sonntag», lobte ein Leser die Moto3-Klasse.

Auch das turbulente Rennen in Indianapolis stellte für viele unserer Leser ein Highlight dar. Vor allem, weil dort Philipp Öttl seinen ersten Podestplatz in der Weltmeisterschaft erreichte. «Das verrückte Rennen in Indianapolis war ein Highlight.» «Für mich war Öttl auf dem Podest eine Freude.»

Der Moto3-Lauf beim Grand Prix von San Marino löste ebenfalls Begeisterung aus. «Der beste Moment der Moto3-Saison war für mich das Rennen in Misano, als bis zur letzten Runde drei Italiener um den Sieg kämpften und am Ende Enea Bastianini den ersten Sieg seiner Karriere holte. Die Tribünen waren am TOBEN! Wahnsinn!»

Phillip Island blieb den Lesern aus mehreren Gründen in Erinnerung. «Der Kent-Sturz in Phillip Island – ab da war klar, dass er bis ins letzte Rennen muss und da noch alles nach diesem Saisonstart verlieren kann. Höchste Anspannung!» Ein anderer User schrieb: «Phillip Island ist ein Highlight, da Maria Herrera Elfte im Rennen wurde.»

Ein weiterer denkwürdiger Moment der Moto3-Saison 2015 war Niklas Ajos unfassbare Zieldurchfahrt in Assen. Nachdem ihn seine KTM neben sich geschleudert hatte, hielt Ajo weiter den Lenker fest, drehte das Gas wieder auf und überquerte, auf den Knien rutschend und von seiner Maschine gezogen, die Ziellinie. «Ajos save in Assen», nannten viele Leser als Highlight.

Auch das Finale in Valencia erhielt Lob: «Das Finale, in dem ein ultra-cooler und souverän fahrender Miguel Oliveira nur ganz knapp am WM-Titel vorbei raste, den er nur wegen einer schlimmen Verletzung verpasste. Aber Danny Kent verlor hier und da zu oft die Nerven, leider fuhr er den Titel im letzten Lauf völlig glanzlos ein.» Ein anderer User schrieb: «Die Aufholjagd von Philipp Öttl im letzten Rennen war mein Highlight.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 21.01., 06:20, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Do. 21.01., 08:35, Motorvision TV
    High Octane
  • Do. 21.01., 09:00, Disney Junior
    Micky Maus Wunderhaus - Die Wunderhaus - Rallye
  • Do. 21.01., 10:00, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 10:20, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Do. 21.01., 11:00, OKTO
    Mulatschag
  • Do. 21.01., 12:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 21.01., 14:55, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do. 21.01., 15:20, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do. 21.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
6DE