Ajo Academy verpflichtet 11-jährigen Barry Baltus

Von Sharleena Wirsing
Moto3
Barry Baltus ist der zweite Fahrer der Ajo Motorsport Academy

Barry Baltus ist der zweite Fahrer der Ajo Motorsport Academy

Nach Tetsuta Nagashima ist Barry Baltus der zweite Nachwuchspilot, der in die neue Ajo Motorsport Academy aufgenommen wird. Er soll in der Spanischen Pre-Moto3-Meisterschaft antreten.

Ajo Motorsport war 2015 erstmals in allen Klassen der MotoGP-WM vertreten. Das Team Red Bull KTM Ajo tritt in der Moto3-Klasse an, Johann Zarco gewann 2015 für das Ajo-Motorsport-Team den Moto2-Titel und Aki Ajo ist Manager der MotoGP-Piloten Maverick Viñales und Jack Miller. 2016 kommt ein neues Projekt hinzu: die Ajo Motorsport Academy.

Die technischen, mentalen und körperlichen Fähigkeiten junger Fahrer sollen in der Academy gefördert werden. Der zweite Pilot, der nun verpflichtet wurde, ist der 11-jährige Belgier Barry Baltus. Er wird 2016 in der «RFME Spanish Championship» in der Pre-Moto3-Klasse antreten. In der letzten Saison schaffte er es in der Moto4-Meisterschaft auf den zweiten Gesamtrang mit drei Siegen und zwei weiteren Podestplätzen in sieben Rennen. Vor dem Saisonstart 2016 am 10. April in Albacete wird er ab Dienstag mit seinem neuen Team testen.

«Wir arbeiten schon immer gerne mit jungen Fahrern zusammen», versicherte Aki Ajo. «Das gesamte Team freut sich sehr über die Ajo Motorsport Academy. Barry Baltus wird unser erster Fahrer in der Pre-Moto3-Klasse der Spanischen Meisterschaft sein. Schon in der Moto4-Klasse zeigte er sein großes Talent und stach unter den anderen Fahrern hervor. Mir gefällt seine Arbeitsweise, er ist jeden Tag mit einem Bike unterwegs – manchmal für viele Stunden. Es ist sehr wichtig, dass die Fahrer in unterschiedlichen Disziplinen wie Motocross, Dirt Track und Supermoto trainieren.»

Barry Baltus freut sich über die Chance, welche ihm die Ajo Motorsport Academy bietet: «Ich kann noch immer nicht glauben, dass ich nun Teil der Ajo Motorsport Academy bin. Es ist großartig, dieser Struktur anzugehören und Aki sowie das Team zu treffen. Ich denke, dass ich viel von ihnen lernen kann, denn sie haben bereits mit Weltmeistern wie Marc Márquez und Johann Zarco gearbeitet. Aki sagte mir, dass das nur der Anfang meiner Karriere ist und noch viel vor mir liegt. Unser Ziel ist es, viel zu lernen und Fortschritte zu machen. Das ist eine große Chance, die ich bestmöglich nutzen will. Ich freue mich schon auf den Test mit dem Bike und dem Team.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen, Lewis Hamilton: Nächster Crash kommt

Mathias Brunner
Noch immer ist die Aufregung gross wegen der Kollision zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton in England. Dabei war ein Crash zwischen den beiden Ausnahmekönnern immer nur eine Frage der Zeit.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 31.07., 15:25, ServusTV
    FIM Endurance World Championship
  • Sa.. 31.07., 15:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Sa.. 31.07., 15:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Sa.. 31.07., 16:00, ServusTV Österreich
    Formula 1 Magyar Nagydíj 2021
  • Sa.. 31.07., 16:00, Sky Sport 2
    Motorsport
  • Sa.. 31.07., 16:00, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship 2021
  • Sa.. 31.07., 16:30, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Sa.. 31.07., 16:35, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway Grand Prix
  • Sa.. 31.07., 16:55, Motorvision TV
    Australian Super Trucks 2019
  • Sa.. 31.07., 17:30, SWR Fernsehen
    sportarena
» zum TV-Programm
7DE