Diskussion um Flügel: Für Moto2 ab sofort verboten

Von Günther Wiesinger
Moto3
Das Peugeot-Team wollte in Katar mit diesen schwarzen Flügeln (unter dem Peugeot-Logo) fahren

Das Peugeot-Team wollte in Katar mit diesen schwarzen Flügeln (unter dem Peugeot-Logo) fahren

Weil auf den Moto2-Bikes noch keine Flügel existieren, wurden sie per sofort verboten. In der Moto3 müssen sie 2017 verschwinden. In der MotoGP suchen die Werke eine einvernehmliche Lösung.

Bei der Sitzung der Grand Prix Commission in Doha/Katar wurde eine wichtige Entscheidung getroffen: Die aerodynamischen Hilfsmittel (Flügel oder Winglets), die sich in der MotoGP-WM langsam durchsetzen, werden ab sofort für die Klasse Moto2 verbannt und verboten.

Laut Reglement waren sie bisher in den zwei kleineren Hubraumklassen genau so erlaubt wie in der MotoGP-Kategorie.

Aber als dann am Donnerstag bereits bem Peugeot-Moto3-Team kleine Flügel gesichtet wurden, ersuchten die Techniker von IRTA und Dorna die Teamverantwortlichen mit Nachdruck, die Winglets (sie sind schwarz und schwer zu sehen unter dem Peugeot-Logo und der Sparkassen Versicherung-Aufschrift) wieder abzumontieren.

«In der Moto2-Klasse hatte noch kein Team mit Flügeln experimentiert», erklärte Dorna-Chef Carmelo Ezpeleta gegenüber SPEEDWEEK.com. «Deshalb konnten wir sie dort mit sofortiger Wirkung verbannen. Als in Katar die ersten Flügel in der Moto3 gesichtet wurden, haben wir uns zum raschen Handeln entschlossen und ein Verbot für die kleinste Kategorien für die Saison 2017 ausgesprochen. Wir wollten handeln, bevor diese Neuheiten auch dort überhandnehmen.»

Momentan herrscht noch ein leichtes Durcheinander. Das deutsche Peugeot MC Saxoprint-Team wurde in Katar angehalten, die Winglets wieder abzumontieren. Dabei waren und sind sie jetzt weiterhin vom Reglement aus gestattet...

Inzwischen ist verlautbart worden, dass die Flügel in der Moto3-WM in diesem Jahr noch erlaubt bleiben.

Für die MotoGP-Klasse sollen die Hersteller gemeinsam bis zum Jahresende einen einstimmigen Beschluss fassen.

Cal Crutchlow fürchtet, diese Winglets könnten eines Tages einen Fahrer aufschlitzen.

Ducati-Sportdirektor Paolo Ciabatti bezeichnet die Roten als die Pioniere auf dem Gebiet der Winglets und meint, alle anderen Werke werden nachziehen.

Es ist aber gut möglich, dass die Grösse und die Anzahl der Flügel in der MotoGP für 2017 beschränkt wird.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 12.08., 18:31, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 12.08., 18:50, ORF Sport+
LIVE FIA Formel E
Mi. 12.08., 19:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 12.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 12.08., 19:35, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 12.08., 20:00, Motorvision TV
GT World Challenge
Mi. 12.08., 20:00, Eurosport 2
Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
Mi. 12.08., 20:00, Motorvision TV
GT World Challenge
Mi. 12.08., 20:00, Sky Sport 2
Formel 1: 70th Anniversary Grand Prix
Mi. 12.08., 20:30, Eurosport 2
Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
18