Happich/Betschart waren nicht zu schlagen

Von Lars Koch
Doppelsieg für Happich/Betschart in Geisleden.

Doppelsieg für Happich/Betschart in Geisleden.

In Geisleden stand am Wochenende der sechste Lauf der Motocross-Gespann-DM an und Titelverteidiger Marko Happich war mit Beifahrer Martin Betschart als Gesamtführender angereist.

Und damit das auch so bleibt, hatten Happich/Betschart schon in den Trainings richtig Gas gegeben und auch in der Qualifikation die Nase, wenn auch knapp mit zwei Zehnteln, vorn. Die zweitschnellsten waren Marcel Willemsen und Bruno Kälin, die auch in der Meisterschaft auf Platz 2 liegen.

Als das Startgitter fiel, hatte Willemsen die Nase vorn, Happich lag nur auf Platz 5, konnte sich aber in den kommenden Runden bis an die Spitze arbeiten. Dann setzte jedoch leichter Regen ein und es wurde richtig rutschig. Dadurch änderte sich an den Positionen kaum noch etwas, keiner ging mehr volles Risiko und Happich/Betschart konnten den ersten Lauf vor Martin Walter und André Saam und den Tschechen Thomas und Andrej Cermak gewinnen. Willemsen wurde Vierter.

Noch schlechter lief es für Willemsen/Kälin im zweiten Durchgang, als sich die beiden gleich zu Beginn des Rennens einen Platttfuss holten und an die Box mussten. Mehr als Platz 14 war so nicht mehr drin. Dafür lief es für Happich und Betschart. Nach gutem Start konnten sich die beiden schnell an die Spitze setzen und sich einen kleinen Vorsprung herausfahren.

Auf Platz 2 fuhren Walter/Saam, die jedoch zehn Minuten vor Rennende von Thomas und Ondrej Cermak attackiert wurden. Die Tschechen konnten sich durchsetzen und schlossen sogar zu Happich/Betschart auf. Doch am Ende reichte es für den Meister knapp zum zweiten Laufsieg, Cermak/Cermak wurden Zweite vor Walter/Saam.

In der DM-Wertung konnten Happich/Betschart ihren Vorsprung mit dem Doppelsieg weiter ausbauen.

Lesen Sie in Ausgabe 33 der neuen Wochenzeitung SPEEDWEEK auf ausführlichen fünf Seiten auch alles über die Motocross-WM in Lommel – ab 4. August am Kiosk!

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 02.10., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 02.10., 00:15, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rally Championship
  • So.. 02.10., 00:50, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • So.. 02.10., 01:05, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship 2021
  • So.. 02.10., 01:35, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • So.. 02.10., 02:55, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • So.. 02.10., 03:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Singapur 2022
  • So.. 02.10., 04:40, Motorvision TV
    Legend National Cars Championship 2022
  • So.. 02.10., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So.. 02.10., 05:35, N-TV
    PS - Automagazin
» zum TV-Programm
6AT