Brünn: Neuer Landeshauptmann will GP weiter fördern

Von Jiri Miksik
Über 200.000 Zuschauer kommen jährlich zum Brünn-GP

Über 200.000 Zuschauer kommen jährlich zum Brünn-GP

Mit Bohumil Simek hat Südmähren nun einen neuen Landeshauptmann. Die Befürchtungen, er würde die finanzielle Unterstützung für den Brünn-GP möglicherweise streichen, entkräftete er nun.

Vor dem Amtsantritt des neuen Landeshauptmanns von Südmähren – Bohumil Simek (ANO) – herrschten gewisse Zweifel, ob er den Motorrad-GP auf dem Masaryk Ring weiter mit staatlichen Geldern fördern würde. Während des Grand Prix-Wochenendes pilgern über 200.000 Zuschauer an die Rennstrecke von Brünn. Auf die Sorge der Fans antwortete Simek, der in den letzten vier Jahren Chef der Brünner Polizei war, trocken und mit kalter Ironie: «Das ist die Meinung der Prager über unsere Probleme...»

Also ist nun auch nach dem Personalwechsel auf dem Posten des Hauptmanns von Südmähren klar, dass einige Dinge bleiben wie bisher. Dies gilt auch für den Grand Prix in Brünn.

2016 wurde der Grand Prix von Brünn erstmals zusammen von der Region Südmähren und der Stadt Brünn veranstaltet, um die Gebühr für Promoter Dorna von etwa 75 Millionen Tschechischen Kronen (etwa 2,8 Millionen Euro) zu entrichten.

«Fast überall auf der Welt, außer vielleicht auf Ferraris Teststrecke in Monza, werden diese Gebühren von der Region oder dem Land gezahlt», erklärte Bohumil Simek. «Wenn 50.000 Zuschauer kommen, dann hat der Staat die Kosten durch die Ausgaben der Fans vor Ort wieder eingenommen. Ich kann aus meiner Erfahrung sagen, wenn man überall nur über Brno (Brünn) spricht, weiß kein Mensch, was gemeint ist. Doch wenn ich in Westeuropa MotoGP sage, dann kapieren es alle sofort: ‹Ja, Brno, MotoGP.›»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen: Der grösste Gegner ist nicht Ferrari

Mathias Brunner
Der Niederländer Max Verstappen liegt nach dem sechsten Saisonsieg überlegen in WM-Führung. Aber der 26-fache GP-Sieger hat Respekt vor seinem gefährlichsten Hindernis auf dem Weg zum zweiten Titel.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 29.06., 08:50, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mi.. 29.06., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 29.06., 11:30, Eurosport
    Speedway: FIM Grand Prix
  • Mi.. 29.06., 11:30, ORF Sport+
    Erzbergrodeo 2022, Highlights aus Eisenerz
  • Mi.. 29.06., 12:55, Motorvision TV
    On Tour
  • Mi.. 29.06., 13:00, Eurosport 2
    Speedway: FIM Grand Prix
  • Mi.. 29.06., 13:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 29.06., 15:10, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2019
  • Mi.. 29.06., 17:50, Motorvision TV
    On Tour
  • Mi.. 29.06., 18:00, Eurosport 2
    Speedway: FIM Grand Prix
» zum TV-Programm
7AT