Sachsenring: Belagsarbeiten dauern noch bis 30. April

Von Günther Wiesinger
MotoGP

Der 3,671 km lange Sachsenring wird neu asphaltiert, 8 Zentimeter des alten Belags werden abgefräst. Dann werden eine 4 cm dicke Bindeschicht und eine 4 cm dicke Deckschicht neu aufgetragen.

Dank des angenehmen Frühjahrswetters kommen die Belagsarbeiten auf dem Sachsenring plangemäß voran.

Bei einem Lokalaugenschein unseres Fotografen Fritz Glänzel konnte sich SPEEDWEEK.com überzeugen: Die Arbeiten liegen im Zeitplan.

Die Arbeiten begannen durch eine exakte Vermessung. Zu diesem Zweck wurde die Motorrad-GP-Piste mit einem
Vermessungswagen abgefahren. Rings um die Strecke wurden dazu sehr genaue Bezugspunkte installiert.

Die Fräsmaschine hält über spezielle Sender Kontakt zu diesen Punkten; so kann die Strecke mit einer Genauigkeit von vier  Millimetern auf vier Meter abgefräst werden. (Das ist die halbe Toleranz des normalen Straßenbaus).

Insgesamt werden knapp 50.000 Quadratmeter in zwei Schichten mit rund 4000 Kubikmetern neuem Asphalt bedeckt werden. Es werden konstant 8 cm vom alten Belag abgetragen. Diese Arbeiten auaf der 3,671-km-Piste (zehn Linkskurven, vier Rechtskuven) sollen am nächsten Montag beendet sein.

Dann wird ab nächster Woche eine 40 mm starke Bindeschicht aufgebracht, auf die danach die wieder 40 mm starke Deckschicht aufgetragen wird.

Diese Belagsarbeiten auf der zwischen 12 und 20 Meter breiten GP-Strecke werden zur Gänze von der Firma STRABAG, einem Spezialist im Strassen- und Autobahnbau, ausgeführt. Den Asphalt liefern zu exakt vorgegebenen Zusammenstellungen, die von Safety Officer Franco Uncini vorgegeben werden, ein Mischwerk aus Chemnitz und eines aus Zwickau.

Übrigens: Ein parallel verlaufendes Stück Strecke wurde probeweise schon zu Testzwecken fertiggestellt, wie auf dem Foto mit dem gelben Turm hinten in der Mitte zu sehen ist.

Es wird bis an die alten Bordsteine asphaltiert, diese stellen die
Begrenzungen dar.

Nach Abschluss dieser Arbeiten wird eine andere Firma die alten Bordsteine komplett entfernen und durch neue ersetzen – in Handarbeit.

Die Arbeiten werden am 30. April abgeschlossen sein. Das Fahrsicherheitszentrum möchte seinen vollen Betrieb ab 1. Mai wieder aufnehmen. Alle weiteren Baumaßnahmen müssen bis zur Durchführung der Sachsenring Classics (vom 16. bis 18. Juni auf dem Sachsenring) abgeschloßen werden.

Der «GoPro Motorrad Grand Prix Deutschland» wird 2017 vom 30. Juni bis 2. Juli stattfinden.

Neben der Neuasphaltierung sind Arbeiten an den Boxen, am Start/ Zielturm, im Pressezentrum und in der Race Control, Reparaturen an Fangzäunen, die Erneuerung der Ausstattung im Medical Center und weitere infrastrukturelle Arbeiten vorgesehen. Die Baumaßnahmen wurden langfristig geplant.

Mit der Erneuerung des Vertrages für den Motorrad-GP von Deutschland auf dem Sachsenring bis 2021 können die geplanten Investitionen nun umgesetzt werden. Insgesamt sollen in den nächsten Jahren rund 3,8 Millionen investiert werden, die Kosten werden vom Freistaat Sachsen gefördert.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 09.08., 18:15, RTL 2
GRIP - Das Motormagazin
So. 09.08., 18:15, Motorvision TV
GT World Challenge
So. 09.08., 18:20, SPORT1+
Motorsport - Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup
So. 09.08., 18:45, ORF Sport+
LIVE FIA Formel E
So. 09.08., 18:45, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
So. 09.08., 19:00, Motorvision TV
GT World Challenge
So. 09.08., 19:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
So. 09.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 09.08., 20:00, Sky Sport HD
Formel 3
So. 09.08., 20:00, Sky Sport 1
Formel 3
» zum TV-Programm
16