Tito Rabat: «Avintia & Ducati bester Platz für mich»

Von Frank Aday
MotoGP
Tito Rabat

Tito Rabat

Nach zwei erfolglosen Jahren im Marc VDS-Team auf Honda wechselt Tito Rabat, Moto2-Weltmeister von 2014, für 2018 in das Avintia-Ducati-Team. Nun sprach er über seine Beweggründe.

Tito Rabat wird 2018 in das Team Reale Avintia Racing wechseln und eine 2017er-Ducati pilotieren. Für den Spanier ist es eine Rückkehr in das Team von Raul Romero, für das er 2005 in Valencia sein WM-Debüt gab und zu dem er bereits mehrmals zurückkehrte. Nach den enttäuschenden ersten beiden MotoGP-Jahren auf Honda – WM-Rang 21 im Jahr 2016 und aktuell 20. der WM-Tabelle – hofft der 28-jährige Rabat auf mehr Erfolg mit Ducati.

«Das Wichtigste ist nun, sich auf die letzten Rennen zu konzentrierten, mich zu verbessern und gute Resultate einzufahren, damit ich auf dem bestmöglichen Level ins nächste Jahr starten kann. Natürlich ist die Honda schwierig zu fahren und ganz anders als die Ducati. Der Stil dieser Bikes ist gänzlich unterschiedlich. Am Ende ist es aber der Fahrer, der sich an die Maschine anpassen muss.»

«Die Ducati ist ein etwas größeres Bike als die Honda. Das kommt einem großen Fahrer wie mir entgegen. Du weißt aber nie genau, wie es aussieht, bis zu die Maschine getestet hast», weiß Rabat. «In zwei Jahren, in denen ich immer mein Bestes gab und viel arbeitete, kamen die Resultate trotz aller Mühe nicht. Es ist offensichtlich, dass ich diese Situation ändern musste. Avintia ist ein Team, das ich gut kenne. Ich bin schon viele Rennen für sie gefahren. Es ist ein gutes Team, das ein sehr konkurrenzfähiges Bike hat. Das ist der beste Platz für mich.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 27.11., 20:45, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 27.11., 20:45, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 27.11., 20:55, Motorvision TV
    Andros E-Trophy
  • Fr. 27.11., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 27.11., 21:45, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 27.11., 22:40, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 27.11., 23:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Fr. 27.11., 23:10, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 23:10, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 00:00, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
6DE