Marc Márquez (Honda/6.): «Sieg immer noch möglich»

Von Petra Wiesmayer
MotoGP
Marc Márquez will in Japan um den Sieg kämpfen

Marc Márquez will in Japan um den Sieg kämpfen

Marc Márquez könnte am morgigen Sonntag bereits vorzeitig MotoGP-Weltmeister 2018 werden. Im Qualifying musste der Honda-Pilot aber auf seinem Ersatzbike ausrücken, nachdem er in FP4 gestürzt war.

Für Honda-Pilot Marc Márquez war die Chance auf die Pole-Position bereits gelaufen, bevor das Qualifying begann. Bei einem heftigen Sturz im vierten freien Training hatte der Spanier sein Nummer-1-Bike so schwer beschädigt, dass es bis zum Qualifying nicht mehr repariert werden konnte.

Auf dem Ersatzbike fühlte Márquez sich dann nicht wirklich wohl und hatte am Ende einen Rückstand von 0,182 sec auf Polesetter Andrea Dovizioso. Bei extrem engen Zeitabständen bedeutete das, dass der WM-Leader nur aus der zweiten Startreihe, von Platz 4, in den Grand Prix von Japan in Motegi gehen wird.

«Im FP4 stürzte ich mit dem Motorrad, auf dem ich mich sehr stark fühlte und konstante Zeiten fahren konnte, während mein zweites Bike ein ganz anderes Setup hatte, mit dem ich mich nicht so wohlfühlte», erklärte Márquez.

«Wir hatten keine Zeit, das zu ändern, also ging ich so ins Qualifying. Es war klar, dass ich ein bisschen zu kämpfen haben würde, allerdings immer noch mit dem Ziel, eine Startposition in den ersten beiden Reihen zu erreichen.»

Sein Ziel für das Rennen sei weiterhin der Sieg, betonte der Spanier. «Wir wissen, dass unser Renntempo für morgen gut ist, und damit sind wir zufrieden. Wir werden versuchen, gut zu starten, und dann werden wir sehen, wo wir am Ende der ersten Runde sind. Von da an werden wir versuchen, das Rennen gut zu meistern, mit dem Ziel, aufs Podium zu fahren und, wenn möglich, um den Sieg zu kämpfen.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 13.08., 18:30, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 13.08., 18:45, ORF Sport+
LIVE FIA Formel E
Do. 13.08., 18:47, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 13.08., 19:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 13.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 13.08., 20:00, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
Do. 13.08., 20:00, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
Do. 13.08., 20:50, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 13.08., 21:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Olympische Spiele Barcelona 1992: Basketball Finale Kroatien - USA
Do. 13.08., 21:15, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
» zum TV-Programm
21