Fabio Quartararo (2.): «Bester Moment meines Lebens»

Von Johannes Orasche
Jubel über Platz 2: Fabio Quartararo

Jubel über Platz 2: Fabio Quartararo

Fabio Quartararo wetzte mit der Petronas-Kunden-Yamaha in Misano sensationell auf Rang 2 und bekam viel Lob von MotoGP-Weltmeister Marc Márquez. In der letzten Runde krachte er ihm fast aufs Hinterrad.

Yamaha-Rookie Fabio Quartararo ging von Startplatz 3 ins Rennen in Misano und führte es bis zur letzten Runde an. Erst nach erbittertem Kampf wurde er von Weltmeister Marc Marquez besiegt. Der Franzose, der das Yamaha-Quartett mit Viñales, Rossi und Morbidelli anführte, wurde danach vom Spanier ausdrücklich gelobt.

«Es war ein sehr, sehr hartes Rennen. Ich wusste, Marc würde es in der letzten Runde versuchen», analysierte Quartararo. «Es ist nicht einfach, wenn man 20 Runden lang die Tafel mit 0,2 Sekunden Vorsprung auf Marc gezeigt bekommt. Ich habe aber dennoch kaum Fehler gemacht, nur ein paar Mal etwas den Scheitelpunkt verpasst.»

Quartararo fasste zusammen: «Es war das erste Mal, dass ich mit Marc in einem Rennen ein echtes Duell hatte. Ich habe lange darauf gewartet. Er war immer weniger als 0,5 Sekunden hinter mir. Er hat mich dann in der letzten Runde vor Kurve 2 erstmals überholt. Ich habe Marc dann in Kurve 4 nochmals überholen können, er hat mich vor Kurve 8 wieder geschnappt. Es war der beste Moment meines Lebens. Ich kann nur glücklich über meine Leistung sein.»

In der letzten Runde wollte Quartararo nochmals kontern: «Ich wusste, dass ich in Kurve 11 stark bin und kam heran. Ich habe bis Kurve 14 alles versucht. Dann habe ich aber genau dort weit gehen müssen. Ich hatte nämlich nicht damit gerechnet, dass Marc die Linie innen so gut halten kann. Ich musste weit gehen, es war aber kein wirklicher Fehler. Auch Maverick Vinales war in der Schlussphase schnell.»

Marquez sieht in Quartararo längst den Mann, den er in Zukunft schlagen muss. Quartararo dazu: «Es ist für mich jetzt noch jedes Mal alles neu, wenn ich auf eine Strecke komme. Das wird im nächsten Jahr anders sein, wenn wir ins FP1 gehen.»

Mit den 20 Punkten aus Misano ist Quartararo WM-Siebter, Rossi liegt nur noch 17 Punkte vor ihm.

Ergebnisse Misano-GP: 1. Marc Marquez, Honda. 2. Fabio Quartararo, Yamaha. 3. Maverick Vinales, Yamaha. 4. Valentino Rossi, Yamaha. 5. Franco Morbidelli, Yamaha. 6. Andrea Dovizioso, Ducati. 7. Pol Espargaro, KTM. 8. Joan Mir, Suzuki. 9. Jack Miller, Ducati. 10. Danilo Petrucci, Ducati. 11. Johann Zarco, KTM. 12. Aleix Espargaro, Aprilia. 13. Tito Rabat, Ducati. 14. Jorge Lorenzo, Honda. 15. Hafizh Syahrin, KTM. 16. Miguel Oliveira, KTM. 17. Karel Abraham, Ducati. 18. Takaaki Nakagami, Honda.

WM-Stand nach 13 von 19 Rennen: 1. Marc Márquez, 275 Punkte. 2. Dovizioso 182. 3. Petrucci 151. 4. Rins 149. 5. Viñales 134. 6. Rossi 129. 7. Quartararo 112. 8. Miller 101. 9. Crutchlow 88. 10. Morbidelli 80. 11. Pol Espargaró 77. 12. Nakagami 62. 13. Mir 47. 14. Aleix Espargaró 37. 15. Bagnaia 29. 16. Iannone 27. 17. Zarco 27. 18. Oliveira 26. 19. Lorenzo 23. 20. Rabat 17. 21. Bradl 16. 22. Pirro 9. 23. Guintoli 7. 24. Syahrin 7. 25. Abraham 5.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 21.10., 06:57, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 21.10., 07:06, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 21.10., 07:17, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 21.10., 07:35, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 21.10., 07:48, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 21.10., 09:00, Motorvision TV
    Abenteuer Allrad
  • Do.. 21.10., 09:50, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Do.. 21.10., 10:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 21.10., 10:35, hr-fernsehen
    Abenteuer Namibia - Die Wüstenrallye
  • Do.. 21.10., 12:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
2DE