MotoGP

Valencia: Aprilia-Werksteam setzt ein rotes Zeichen

Von - 13.11.2019 15:04

Für das Saisonfinale der MotoGP-WM präsentiert sich das Aprilia-Werksteam auch 2019 in neuem Kleid: Aleix Espargaró und Andrea Iannone fahren rote RS-GP, um RED im Kampf gegen AIDS zu unterstützen.

Bereits in der Vergangenheit war Aprilia Racing in Valencia mit einem besonderen Design angetreten, 2019 wird die Tradition fortgesetzt: In einer knallroten Lackierung werden die Werksfahrer Aleix Espargaró und Andrea Iannone am kommenden Wochenende auf RED aufmerksam machen: Die 2006 von U2-Frontmann Bono und Bobby Shriver gegründete Organisation hat sich den Kampf gegen die Immunschwächekrankheit AIDS auf die Fahnen geschrieben.

Die Aktion geht über die Lackierung hinaus: So ermöglichte die Zusammenarbeit der Gruppe Piaggio, zu der Aprilia seit Dezember 2004 gehört, mit der Organisation RED in den vergangenen drei Jahren bereits mehr als eine Million Behandlungstage, die der Vorbeugung der Übertragung des HI-Virus bei der Geburt galten.

«Im RED-Design zu fahren ist ein schöner Abschluss für die Saison und bringt alle MotoGP-Fans dazu, einen so wichtigen Kampf nicht zu vergessen», unterstrich Iannone.

«Mit den Farben von RED auf die Strecke zu gehen, ist eine wichtige Initiative. Es ist mir eine Ehre, meinen Beitrag dazu zu leisten», ergänzte Aleix Espargaró vor dem Valencia-GP. «Aus sportlicher Sicht müssen wir versuchen, die Saison bestmöglich zu beenden. Es war keine einfache Weltmeisterschaft, aber jetzt geht es darum, das letzte Rennen in Valencia gut zu absolvieren und danach vom ersten Tag an an der nächsten Saison zu arbeiten», forderte der 30-jährige Spanier.

«Dass wir wieder in Europa fahren, bei normalen Bedingungen, könnte für uns eine kleine Hilfe sein, nachdem wir in Sepang Mühe hatten», hofft sein italienischer Teamkollege. «Wir werden alls geben, um ein schönes Rennen zu zeigen, aber unser Blick ist natürlich schon auf das gerichtet, was nach Valencia passiert. Wir sind entschlossen, einen wichtigen Schritt nach vorne zu machen», so der 30-Jährige.

MotoGP-WM-Stand nach 18 von 19 Rennen:

1. Marc Márquez 395 (Weltmeister). 2. Dovizioso 256. 3. Viñales 201. 4. Rins 194. 5. Petrucci 176. 6. Quartararo 172. 7. Rossi 166. 8. Miller 149. 9. Crutchlow 133. 10. Morbidelli 115. 11. Pol Espargaró 94. 12. Mir 83. 13. Nakagami 74. 14. Aleix Espargaró 56. 15. Bagnaia 54. 16. Iannone 43. 17. Oliveira 33. 18. Zarco 30. 19. Lorenzo 25. 20. Rabat 18. 21. Bradl 16. 22. Pirro 9. 23. Syahrin 8. 24. Guintoli 7. 25. Abraham 7. 26. Kallio 3.

Konstrukteurs-WM nach 18 von 19 Rennen:
1. Honda 401. 2. Ducati 302. 3. Yamaha 301. 4. Suzuki 223. 5. KTM 105. 6. Aprilia 81.

Team-WM nach 18 von 19 Rennen:
1. Ducati Team 432. 2. Repsol Honda Team 430. 3. Monster Energy Yamaha 367. 4. Petronas Yamaha SRT 287. 5. Team Suzuki Ecstar 281. 6. LCR Honda 210. 7. Pramac Racing 203. 8. Red Bull KTM Factory Racing 124. 9. Aprilia Racing Team Gresini 99. 10. Red Bull KTM Tech3 41. 11. Reale Avintia Racing 25.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Die RS-GP 2019 im roten Design © Aprilia Racing Die RS-GP 2019 im roten Design Scott Redding verabschiedete sich 2018 in Rot von der MotoGP-WM © Fitti Weisse Scott Redding verabschiedete sich 2018 in Rot von der MotoGP-WM
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 11.12., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Mi. 11.12., 00:30, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 11.12., 01:25, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 11.12., 01:45, Hamburg 1
car port
Mi. 11.12., 02:55, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 11.12., 04:30, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 11.12., 05:10, Motorvision TV
High Octane
Mi. 11.12., 05:15, Hamburg 1
car port
Mi. 11.12., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Mi. 11.12., 05:35, SPORT1+
SPORT1 News
» zum TV-Programm