Lin Jarvis: «Wir arbeiten am Feinschliff»

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Yamaha-Renndirektor Lin Jarvis

Yamaha-Renndirektor Lin Jarvis

Nach den zwei erfolgreichen Testfahrten in Sepang, ist sich Yamaha-Renndirektor Lin Jarvis sicher, dass die Werkspiloten Jorge Lorenzo und Ben Spies um den Titel kämpfen können.

Yamaha-Renndirektor Lin Jarvis versichert, dass der Abstand zu Honda, mit der neuen Yamaha YZR-M1, immer weiter verringert wird. «Im Vergleich zum letzten Jahr haben wir die Lücke geschlossen. In diesem Jahr begannen alle mit den neuen 1000-ccm-Maschinen von vorne», berichtet Jarvis und räumt ein: «Ehrlich gesagt müssen wir beim Bremsen, bei der Beschleunigung und durch den Grip noch jeweils eine Zehntelsekunde finden, um ganz aufzuholen. Wir müssen an den Feinheiten unseres Pakets feilen. Es gibt keine bestimmte Schwachstelle, wir müssen die Details perfektionieren, und dann sollten wir sie schlagen können. Die Rennsimulation in Sepang hat gezeigt, dass wir unseren Speed über eine Renndistanz halten können. Das stimmt uns optimistisch.»

Im Kampf um den Titel in der Königsklasse prophezeit Jarvis nur geringfügige Veränderungen: «Jorge Lorenzo und Casey Stoner standen in den letzten beiden Jahren an der Spitze, und daran wird sich wohl auch in dieser Saison nichts ändern. Der Unterschied zwischen ihnen kann vernachlässigt werden, denn er hängt von vielen Faktoren ab. Casey hat eine perfekte Saison gezeigt, aber Jorge tat das Selbe nur ein Jahr zuvor. Ich sehe aber keinen Grund, warum Ben Spies nicht ebenfalls um den Titel kämpfen könnte.»

Für den letzten Test in Jerez sieht Lin Jarvis keine grossen Veränderungen an Bike und Set-up vor. «Es wird keine grösseren Änderungen geben. Wir konzentrieren uns auf die Feinheiten und bereiten uns auf das erste Rennen vor. Wir haben bisher nur zweimal in Sepang getestet, und deshalb wird es interessant sein, zu sehen, wie wir in Jerez zurechtkommen, denn es ist eine andere Strecke, und wir werden dort ein Rennen bestreiten.»

Mehr über...

Weblinks

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Maverick Viñales: Aprilia als letzte Rettung

Günther Wiesinger
Einen Tag nach dem Doppelsieg in Assen bestätigte Yamaha die frühzeitige Trennung von Maverick Viñales am Ende der laufenden MotoGP-Saison. Wie geht es für den 26-jährigen Spanier weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 26.07., 09:55, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mo.. 26.07., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo.. 26.07., 10:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo.. 26.07., 10:55, Motorvision TV
    Super Cars
  • Mo.. 26.07., 13:15, Motorvision TV
    Abenteuer Allrad
  • Mo.. 26.07., 14:05, Motorvision TV
    High Octane
  • Mo.. 26.07., 14:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Mo.. 26.07., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo.. 26.07., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mo.. 26.07., 16:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE