Jetzt lästert Valentino Rossi

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Rossi schaut verbittert zurück

Rossi schaut verbittert zurück

Nach der Trennung von Ducati nimmt Valentino Rossi kein Blatt mehr vor den Mund.

Als er gefragt wurde, was ihn bei seinem gescheiterten Ducati-Abenteuer am meisten gestört habe, entgegnete er grinsend: «Dass ich nicht schon Ende 2011 abhauen konnte.»

Inzwischen ist auch durchgesickert, dass Rossi seit Monaten kein Wort mehr mit Ducati-Konstrukteur Filippo Preziosi gewechselt hat.

Andrea Dovizioso, der bei Honda durch den Rost fiel und auch bei Yamaha keinen Werksvertrag bekam, ergriff den Ducati-Strohhalm. «Ducati hat schon Capirossi verheizt, dann Melandri und Rossi, jetzt ist der nächste Italiener an der Reihe», ätzte ein Fahrerlager-Kiebitz.

Weshalb Ducati mit Rossi keinen Erfolg hatte, erklärt dessen Crew-Chief Jeremy Burgess im ausführlichen Feature in Ausgabe 39 der Wochenzeitschrift SPEEDWEEK. Seit 11. September für 2,20 Euro / Fr. 3.80 im Handel!

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 27.01., 17:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 27.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 27.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 27.01., 22:45, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Mi. 27.01., 23:00, Dresden Fernsehen
    PS Geflüster
  • Mi. 27.01., 23:40, Motorvision TV
    MotorStories
  • Do. 28.01., 01:15, Motorvision TV
    Classic
  • Do. 28.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 28.01., 02:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Do. 28.01., 02:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
» zum TV-Programm
7DE