MotoGP

Forward: Teambuilding mit Stefan Bradl in Livigno

Von - 31.01.2015 22:22

In Livigno/Italien traf sich das Team Forward Racing mit Stefan Bradl und Loris Baz zwei Tage lang im Schnee, um sich vor der Saison besser kennenzulernen.

Zwei Tage lang trommelten die Forward-Racing-Chefs Giovanni Cuzari und Marco Curioni ihre GP-Fahrer im 1816 Meter hoch gelegenen norditalienischen Skiort Livigno zusammen, das Teambuilding stand im Vordergrund, man wollte sich besser kennenlernen, schliesslich sind drei der vier Fahrer neu in der Mannschaft.

Stefan Bradl vergewisserte sich vor der Abfahrt noch genau, wer seine beiden Moto2-Teamkollegen bei Forward sind – nämlich Simone Corsi und Lorenzo Baldassarri, ein Schützling der VR46-Academy von Valentino Rossi, der aus dem Red Bull Rookies-Cup kommt.

Bradl wollte eigentlich an den beiden Tagen auch etwas Skifahren, aber das Programm liess solche Sportarten nicht zu.
Es stand ein Schlittenrennen, das Quadfahren im Schnee und das Driften mit Autos auf Eis im Vordergrund, schliesslich war Cuzari jahrelang leidenschaftlicher Rallye-Pilot.

Bradl lernte auch seinen neuen MotoGP-Teamkollegen Loris Baz näher kennen, der fünf Sprachen spricht und sich letztes Jahr beim Kawasaki-Superbike-Team unbeliebt machte, als er Tom Sykes keine Schützenhilfe leistete, worauf Aprilia mit Sylvain Guintoli den Titel gewann.

Das Teambuilding wurde einmal in der Disco bis weit nach Mitternacht fortgesetzt, ehe die Forward-Mannschaft am Samstag wieder herumreiste, denn am Sonntag fliegen die meisten Teammitglieder zum ersten MotoGP-Test nach Kuala Lumpur/Malaysia, der von Mittwoch bis Freitag dauert.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
«Team Forward & Friends» steht auf den dicken Winterjacken der Open-Yamaha-Mannschaft © Forward «Team Forward & Friends» steht auf den dicken Winterjacken der Open-Yamaha-Mannschaft Loris Baz mit seinem Teamkollegen Stefan Bradl vor der Eiswand in Livigno © Forward Loris Baz mit seinem Teamkollegen Stefan Bradl vor der Eiswand in Livigno Stefan Bradl liess sich in die Kunst des Driftens auf Eis einführen © Forward Stefan Bradl liess sich in die Kunst des Driftens auf Eis einführen Beim Quadrennen wird Stefan Bradl von Baz, Baldassarri und Corsi verfolgt © Forward Beim Quadrennen wird Stefan Bradl von Baz, Baldassarri und Corsi verfolgt
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 20.11., 15:20, N24
WELT Drive
Mi. 20.11., 15:30, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 20.11., 15:40, Motorvision TV
Top Speed Classic
Mi. 20.11., 16:00, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 20.11., 17:55, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 20.11., 18:15, Motorvision TV
Abenteuer Allrad
Mi. 20.11., 19:15, ORF Sport+
FIA Formel E - Saisonvorschau, Highlights aus Valencia
Mi. 20.11., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 20.11., 19:35, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Mi. 20.11., 19:50, SPORT1+
SPORT1 News
» zum TV-Programm