FP2: Aleix Espargaró und Suzuki vorne!

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Im zweiten freien Training der MotoGP-Klasse in Barcelona besiegte Aleix Espargaró mit der Suzuki GSX-RR Honda-Pilot Marc Márquez im Kampf um die Bestzeit.

Nachdem im ersten Training am Freitagmorgen die Honda-Piloten Marc Márquez und Dani Pedrosa an der Spitze lagen, setzte sich in der zweiten Sitzung zunächst Suzuki-Fahrer Aleix Espargaró an die Spitze, der mit einem überarbeiteten Motor für die GSX-RR unterwegs ist.

Honda versucht, durch eine Kombination aus neuem Elektroniksetting und einem neuen Auspuff den aggressiven Motor der RC213V zu zähmen.

Cal Crutchlow rauschte 20 Minuten vor Schluss mit der LCR-Honda nach Kurve 10 in den Kies. Er konnte sich auf dem Bike halten. Währenddessen stand Aleix Espargaró noch immer auf Platz 1 der Zeitenliste vor Jorge Lorenzo.

Drei Minuten später stürzte Scott Redding in Kurve 10 und zerstörte die Honda RC213V des Marc VDS-Teams. Der Brite blieb glücklicherweise unverletzt und rückte mit der zweiten Maschine wieder aus.

Crutchlow wurde eine Rundenzeit gestrichen, da er die Streckenmarkierungen verließ. Er lag mit 1:42,416 min auf Platz 3. Stefan Bradl befand sich zu diesem Zeitpunkt auf dem 16. Platz.

Vier Minuten vor dem Ende der Session preschte Valentino Rossi auf Platz 4 nach vorne, doch er wurde vorn Scott Redding wieder verdrängt.

Marc Márquez schoss zwei Minuten vor Schluss erneut an die Spitze, Rookie Maverick Viñales schoss mit der Suzuki auf Platz 3 hinter seinen Teamkollegen Aleix Espargaró. Dani Pedrosa schob sich mit der Repsol-Honda hinter Márquez auf Platz 2.

Mit 1:41,443 min verbesserte Marc Márquez seine Zeit erneut. Eine Rundenzeit wurde ihm zuvor gestrichen. Aleix Espargaró konterte mit 1:41,158 min. Damit war der Suzuki-Pilot 0,285 sec schneller als der Weltmeister, doch Espargaró profitiert von den extra-weichen Hinterreifen.

Hinter Aleix Espargaró und Marc Márquez reihten sich Dani Pedrosa (Honda), Andrea Dovizioso (Ducati), Maverick Viñales (Suzuki), Andrea Iannone (Ducati) und Jorge Lorenzo (Yamaha) ein. WM-Leader Valentino Rossi erreichte nur Rang 11 mit 1,2 sec Rückstand.

Schnellster Open-Pilot war Héctor Barberá vor Loris Baz aud dem 14. Rang. Stefan Bradl landete auf Platz 23.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 17.01., 07:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 08:05, Motorvision TV
    NASCAR University
  • So. 17.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 10:25, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • So. 17.01., 10:50, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • So. 17.01., 11:45, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • So. 17.01., 12:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 17.01., 13:00, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • So. 17.01., 13:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 17.01., 14:00, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
6DE