Assen FP1: Márquez stürzt – 1. Rossi – 14. Bradl

Von Günther Wiesinger
Das erste MotoGP-Training in Assen sorgte für eine Überraschung. Marc Márquez stürzte, schob sich aber am Schluss kurz an die Spitze. Im Finish schlug Rossi zu.

Es wird voraussichtlich nicht mehr das Jahr von Marc Márquez.

Der Weltmeister ging schon in der ersten Runde des freien Trainings bei der Dutch-TT ans Limit und darüber hinaus, nach einem Rutscher liess sich die Maschine nicht richtig abfangen, der Spanier donnerte ins Kiesbett und kippte dann in der Wiese um.

Er konnte das Bike zwar mit Hilfe der Streckenposten wieder in Gang bringen und an die Box zurückkehren, aber dort atmete er zuerst einmal ein paar Minuten durch.

Nach 15 Minuten des 45-Minuten-FP1 lag Márquez mit 1:37,772 min an neunter Stelle hinter Rossi und Iannone.

Stefan Bradl hielt sich mit der Athinà-Forward-Yamaha an 11. Position mit 1:35,896 min.

Dani Pedrosa lachte sich ins Fäustchen: Platz 1 mit 1:34, 643 min für den Honda-Star, der seine zehnte MotoGP-Saison absolviert und zuletzt in Barcelona auf Platz 3 gelandet ist.

Lorenzo lag als Zweiter 0,287 sec dahinter. 3. Petrucci vor Aleix Espargaró, Smith, Crutchlow, Iannone, Rossi und Márquez. 10. Pol Espargaró.

Zwölf Minuten vor Schluss sah es auf Platz 2 verändert aus: Valentino Rossi war mit 1:34,660 min bis auf 0,017 sec an die Bestzeit von Pedrosa herangerückt. Bradl war hinter Maverick Vinales auf Platz 12 zurückgefallen.

Dafür hatte sich Marc Márquez (er fährt jetzt das 2014-Chassis mit 2015er-Schwinge) gesteigert: Platz 7 mit 1:345,378 min, aber 0,735 sec hinter Teamkollege Pedrosa.

Drei Minuten vor dem Ende ging der tapfere Márquez mit 1:34,55 min in Führung, ehe ihn Rossi um 0,083 sec übertrumpfte.

Stefan Bradl lag nach 45 Minuten mit 1:35,486 min an 14. Position – als zweitbester Open-Pilot hinter dem erstaunlichen Jack Miller, der Platz 11 vor Crutchlow einnahm.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 04.12., 05:10, Motorvision TV
    Classic
  • Sa.. 04.12., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 04.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 04.12., 06:00, Motorvision TV
    Reportage
  • Sa.. 04.12., 06:10, Sky Discovery Channel
    Driving Wild mit Marc Priestley
  • Sa.. 04.12., 06:12, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 04.12., 06:25, Motorvision TV
    Reportage
  • Sa.. 04.12., 06:33, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 04.12., 06:43, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 04.12., 06:55, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
» zum TV-Programm
6DE