MotoGP-WM 2016: 21 Fahrer, acht Ducati, zwei Aprilia

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Beim MotoGP-Start 2016 werden ohne Wildcard-Fahrer nur 21 Piloten am Start stehen

Beim MotoGP-Start 2016 werden ohne Wildcard-Fahrer nur 21 Piloten am Start stehen

2016 schrumpft das MotoGP-WM-Feld von 25 auf 21 Fahrer. Honda und Yamaha rüsten weniger Piloten aus als 2015, Ducati erhält Zuwachs. Drei Teams sind verschwunden.

Dorna-Chef Carmelo Ezpeleta machte schon im Sommer kein Geheimnis daraus, dass er für eine Ausdünnung des MotoGP-Felds sorgen und die finanzschwachen Teams loswerden wolle.

Deshalb hat er nach Paul Bird Motorsport (das PBM-Aprilia-Team ging Ende 2014) jetzt auch Forward Racing, AB Motoracing und Iodaracing aus der Königsklasse verabschiedet. Also bleiben für die nächste Saison 21 Fahrer, woodurch Platz geschaffen wird für die beiden Werks-KTM 2017 und eventuell einen zweiten LCR-Honda-Fahrer 2017.

Die grossen Werksteams Repsol Honda, Movistar Yamaha, Suzuki Ecstar, Ducati Corse und Aprilia Racing Team Gresini bleiben vom fahrerischen Personal her alle für 2016 unverändert. Auch beim Tech3-Yamaha-Team ändert sich nichts – es geht weiter mit Bradley Smith und Pol Espargaró.

Dafür wurde Yonny Hernandez von Pramac-Ducati zu Aspar Martinez transferiert, der spanische Teamchef steigt von Honda auf Ducati um. Hernandez-Teamkollege wird Eugene Laverty sein.

Jack Miller wechselt von LCR-Honda zu Marc VDS und wird dort Teampartner von Tito Rabat, der den Platz von Scott Redding übernimmt. Der Brite steigt dafür bei Pramac anstelle von Hernandez auf die Ducati GP15. Und bei LCR-Honda behält Cal Crutchlow seine Position.

Forward Racing verliert die beiden Teamplätze, der tüchtige Loris Baz hat bei Avintia Ducati Unterschlupf gefunden. AB Motoracing (Abraham) zieht sich nach fünf MotoGP-Jahren zurück. Abraham tritt 2016 in der Superbike-WM für Milwaukee BMW an.

Das Team Iodaracing Project wollte 2016 wieder mit der unterlegenen ART-Aprilia und Alex De Angelis antreten. Doch die Mannschaft von Giampiero Sacchi wurde jetzt von der Dorna ein Umstieg in die Superbike-WM als einziges Aprilia-Team schmackhaft gemacht.

Übrigens: Honda verliert zwei Teams (AB Motoracing und Martinez) und drei Fahrer, das Aufgebot schrumpft also auf fünf Piloten. Dafür wächst die Ducati-Streitmacht von sechs auf acht Fahrer an – dank der Martinez-Truppe. Und das Yamaha-Aufgebot reduziert sich von sechs auf vier Fahrer – weil Forward Racing verschwindet.

Das sind die MotoGP-Teams 2016:
Nr. Fahrer (Nation/Motorrad) Team
4 Andrea Dovizioso (I/Ducati) Ducati Racing Team
6 Stefan Bradl (D/Aprilia) Aprilia Gresini
8 Hector Barbera (E/Ducati) Avintia Racing
9 Danilo Petrucci (I/Ducati) Octo Pramac Racing
19 Alvaro Bautista (E/Aprilia) Aprilia Gresini
25 Maverick Vinales (E/Suzuki) Team Suzuki Ecstar
26 Dani Pedrosa (E/Honda) Repsol Honda Team
29 Andrea Iannone (I/Ducati) Ducati Racing Team
35 Cal Crutchlow (GB/Honda) LCR Honda
38 Bradley Smith (GB/Yamaha) Monster Tech 3
41 Aleix Espargaro (E/Suzuki) Team Suzuki Ecstar
43 Jack Miller (AUS/Honda) Marc VDS
44 Pol Espargaro (E/Yamaha) Monster Tech 3
45 Scott Redding (GB/Ducati) OCTO Pramac Racing
46 Valentino Rossi (I/Yamaha) Movistar Yamaha
50 Eugene Laverty (IRL/Ducati) Aspar
53 Tito Rabat (E/Honda) Estrella Galicia MarcVDS
68 Yonny Hernandez (COL/Ducati) Aspar
76 Loris Baz (F/Ducati) Avintia Racing
93 Marc Márquez (E/Honda) Repsol Honda Team
99 Jorge Lorenzo (E/Yamaha) Movistar Yamaha

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 17:55, Spiegel TV Wissen
    Rosberg über Rosberg
  • Do. 26.11., 19:15, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 26.11., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 26.11., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 21:25, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 26.11., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 22:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 22:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do. 26.11., 23:05, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
» zum TV-Programm
6DE