MotoGP

Héctor Barberá: Pol Espargaró besiegt, Platz 5

Von Sharleena Wirsing - 05.04.2016 07:24

Im dramatischen MotoGP-Rennen von Argentinien behielt Ducati-Pilot Héctor Barberá einen kühlen Kopf und rückte durch zahlreiche Stürze auf Platz 5 nach vorne. Loris Baz musste nach Reifenproblemen vorzeitig aufgeben.

Avintia-Pilot Héctor Barberá startete mit seiner Ducati GP14.2 in Argentinien von Position 8 und mischte anfangs in der Führungsgruppe mit. Da sich am Michelin-Hinterreifen von Scott Redding am Samstag die Lauffläche gelöst hatte, wurde für das Rennen aus Sicherheitsgründen ein verpflichtender Motorradwechsel vorgeschrieben.

Nachdem sich Barberá in Runde 9 seine zweite Maschine mit frischen Reifen in der Box abgeholt hatte, kämpfte er bis zur letzten Runde gegen Tech3-Pilot Pol Espargaró. Im letzten Umlauf überholten sie sich mehrmals, doch Barberá hatte am Ende die Nase vorne.

Durch den Sturz der Ducati-Werkspiloten in der letzten Runde rückte Barberá auf Platz 5 nach vorne. «Ich bin sehr glücklich, denn es war ein wirklich seltsames Wochenende», resümierte der Spanier. «Am Ende zahlte sich unsere Arbeit aber aus. Das Rennen fand unter den für mich schlechtesten Bedingungen statt, denn der Asphalt war zur Hälfte trocken und zur Hälfte feucht. In einer solchen Situation bin ich immer angespannt. Doch mein Crew-Chief Jarno sagte mir, dass ich es einfach versuchen soll, weil es keinen Sinn macht, hinten rumzufahren. Ich habe es gemacht und es hat funktioniert. Ich merkte sofort, dass ich schnell bin und wurde von Runde zu Runde selbstbewusster. In der ersten Rennhälfte kämpfte ich gegen meinen Teamkollegen Loris, danach gegen Pol.»

In der letzten Kurve brachte Eugene Laverty den Spanier noch um die Ehre, der beste Ducati-Pilot zu sein. «In der letzten Runde haben Pol und ich uns mehrmals überholt, in einer Kurve mussten wir weit gehen. Laverty holte auf und schnappte sich Platz 4 in der letzten Kurve. Doch nach einem schwierigen Wochenende ist der fünfte Platz ein großartiges Resultat.»

Nach einem guten Start lag Loris Baz vor Barberá, als sie zum Motorradwechsel an die Box kamen, aber ein Problem mit dem zweiten Hinterreifen sorgte für Vibrationen und fehlenden Grip. Baz musste aufgeben.

«Ich bin enttäuscht und sehr frustriert», erklärte Baz. «In der ersten Rennhälfte kämpfte ich um den Platz als bester Satelliten-Pilot und lag unter den Top-10. Vor dem Bikewechsel war ich Siebter, doch danach funktionierte nichts mehr. Ich war in jeder Kurve in Sturzgefahr. Es hatte keinen Sinn, auf diese Weise weiterzumachen, also fuhr ich an die Box. Es war erst das zweite Mal in meinem Leben, dass ich in einem Rennen aufgeben musste, aber so konnte ich die Maschine nicht fahren. Es machte mich noch wütender, den Rest des Rennens zu sehen, denn wir hatten eine Chance auf Platz 4.»

Héctor Barberá eroberte Rang 5, Loris Baz musste nach Reifenproblemen aufgeben © Gold & Goose Héctor Barberá eroberte Rang 5, Loris Baz musste nach Reifenproblemen aufgeben

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Formel-1-Tests: Gewinner, Verlierer, Überraschungen

Von Mathias Brunner
​Was sind die Zeiten von der ersten Testwoche auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya wert? Wer kann ruhig schlafen und wer macht sich jetzt schon Sorgen? Erste Tendenzen zeichnen sich ab.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 27.02., 20:10, ATV 2
GO! Spezial
Do. 27.02., 21:45, ORF Sport+
FIA Formel E: 4. Rennen - Mexico City, Highlights
Do. 27.02., 21:45, Hamburg 1
car port
Do. 27.02., 22:20, Motorvision TV
Reportage
Do. 27.02., 23:45, Hamburg 1
car port
Fr. 28.02., 01:15, Hamburg 1
car port
Fr. 28.02., 01:45, ORF Sport+
FIA Formel E: 4. Rennen - Mexico City, Highlights
Fr. 28.02., 03:45, Hamburg 1
car port
Fr. 28.02., 04:20, Eurosport
Superbike
Fr. 28.02., 04:40, ServusTV Österreich
FIM Superbike World Championship
» zum TV-Programm
116