COTA FP3: Bestzeit für Marc Márquez – 2. Iannone

Von Günther Wiesinger
Marc Márquez auf dem Circuit of the Americas

Marc Márquez auf dem Circuit of the Americas

WM-Leader Marc Márquez hielt die Gegner auch im FP3 in Austin/Texas in Schach. Iannone sicherte sich Platz 2 vor Lorenzo. 6. Rossi. 16. Bradl.

Die Regenwolken hatten sich ein wenig verflüchtigt, als die MotoGP-Piloten am Samstag um 9.55 Uhr Ortszeit auf dem Circuit of the Americas (COTA) in Austin/Texas zum FP3 antraten.

Die ersten zehn würden direkt ins Qualifying 2 aufsteigen, in dem die besten Startplätze ermittelt werden. Der Rest des Feldes muss sich im Q2 um die restlichen zwei Q2-Plätze streiten.

Nach zehn Minuten hatte sich Lorenzo mit 2:04,427 min auf Platz 2 verbessert, Dovizioso war mit 2:04,741 min auf den vierten Gesamtrang aus FP1, FP2 und FP3 vorgerückt.

Dann verbesserte Marc Márquez seine Freitag-Zeit um rund zwei Zehntel auf 2:03,886 min, damit lag er 0,542 sec vor Lorenzo.

Nachher steigerte sich Iannone und hielt Platz 3 hinter Márquez und Lorenzo, während Vinales und Redding nach 20 Minuten noch auf ihren Freitag-Zeiten sassen, auch Rossi und Baz aus den Top-Ten.

Bei Aprilia tat sich zu diesem Zeitpunkt noch wenig: 18. Bradl. 19. Bautista, beide Aprilia-Fahrer hatten sich im FP3 noch nicht verbessert.

Nach 21 Minuten stürzte Dovizioso, während sich Jack Miller auf Platz 15 abmühte. Er war am Freitag gleich im FP1 ausgangs Turn 18 beim Rausbeschleunigen heftig gestürzt und klagte über Schmerzen im Schien- und Wadenbein, das er sich im Januar beim Crossfahren gebrochen hatte. Die Röntgenuntersuchungen nach dem FP2 förderten den Verdacht auf einen Zehenbruch zutage.

Stefan Bradl fehlten 15 Minuten vor Schluss des FP3 mit 2:06,118 min immer noch rund zwei Zehntel zur Freitag-Zeit, aber dann rüstete er sich in der Box für den letzen Run aus; Bautista lag wie am Freitag hinter ihm.

In den letzten zehn Minuten ging es ordentlich zur Sache: Besonders jene Fahrer, die um ihren Top-Ten-Platz bangen mussten, gerieten unter Druck. Es waren Pedrosa an 7. Stelle, hinter ihm Rossi, Baz, Barbera, Crutchlow, Pirro sowie die zwei Espagaró-Brüder (Pol und Aleix lagen auf den Rängen 13 und 14) gefährdet.

An der Spitze lag weiter Márquez vor Lorenzo, Iannone, Vinales und Dovizioso. 6. Redding.

Sechs Minuten vor Schluss steigerte sich Stefan Bradl auf 2:05,898, damit blieb er allerdings weiter an 18. Position, aber er war 0,1 schneller als am Freitag. In der nächsten Runde gelang dem Aprilia-Werksfahrer eine Zeit von 2:05,616 min, damit rückte er auf Platz 16 vor.

Zwei Minuten vor Schluss presste sich Iannone mit 2:04,329 min auf Platz 2, er lag damit 0,468 sec hinter Márquez. 3. Lorenzo vor Rossi, Pedrosa, Baz, Vinales, Dovizioso. 9. Pol Espargaró vor Redding.

Am Schluss gelang Márquez noch eine Bestzeit mit 2;03,741 1. Iannone fuhr aber im Finish nur 0,196 sec langsamer. 3. Lorenzo vor Vinales, Crutchlow, Rossi, Pedrosa, Baz, Dovizioso und Redding.
11. Pol vor Aleix Espargaró. 13. Barbera. 14. Pirro. 15. Hernandez. 16. Bradl. 17. Miller. 18. Laverty. 19. Smith. 20. Bautista. 21. Rabat.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 09.08., 09:30, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rally Championship
  • Di.. 09.08., 10:00, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 09.08., 10:20, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di.. 09.08., 11:00, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2022
  • Di.. 09.08., 12:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 09.08., 13:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di.. 09.08., 13:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di.. 09.08., 14:00, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Di.. 09.08., 14:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di.. 09.08., 14:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
3AT