MotoGP: Wen Marc Marquez als Problem sieht

Nicky Hayden erlitt Schädeltrauma und Gehirnblutung

Von Kay Hettich
Das Schicksal von Nicky Hayden bewegt die Superbike-WM

Das Schicksal von Nicky Hayden bewegt die Superbike-WM

Der schwere Unfall von Red Bull Honda-Star Nicky Hayden schockt die Superbike-WM. Der überaus beliebte US-Amerikaner erfährt von seinen Fahrerkollegen viel Solidarität.

Am Donnerstagmorgen veröffentlichte das Krankenhaus in Cesena, in dem Nicky Hayden nach seinem schweren Unfall beim Training mit dem Rennrad am Mittwochnachmittag behandelt wird, einen aktualisierten medizinischen Bericht. Demnach besteht weiterhin Grund zur Sorge, eine Besserung ist seit dem gestrigen Abend nicht eingetreten.

Etwas genauer wurden die Verletzungen benannt. Bestätigt wurde eine Gehirnblutung in Folge eines Schädel-Hirn-Traumas sowie diverse Brüche im Bereich von Brust und Becken. Auch einen Beinbruch hat sich der 35-Jährige zugezogen, aber das ist im Moment die geringste Sorge seiner Ärzte.

Die kommenden Stunden werden entscheidend sein für den Genesungsprozess des MotoGP-Weltmeisters von 2006. Seine Mutter Rose und Bruder Tommy Lee werden am frühen Nachmittag in Italien erwartet. Vater Earl konnte die Reise wegen Herzprobleme nicht antreten.

Das Drama um Nicky Hayden bewegt indes auch seine Fahrerkollegen. Über Twitter verkündeten fast alle aktuellen Superbike-Piloten ihre Solidarität und appellierten an den Kampfgeist des Honda-Stars.

Einige Auszüge der Genesungswünsche:

«Das sind Horror-Nachrichten», twitterte Leon Camier. «Kämpf weiter, Bruder. Wir beten für dich.»

Yamaha-Pilot Alex Lowes schrieb: «Ich wünsche dir das Beste. Bleib stark, wir sind bei dir!»

«Werde schnell gesund. Wir alle wollen dich schnell wieder auf der Rennstrecke sehen», meldete sich Supersport-Pilot Anthony West (Yamaha) zu Wort.

Stefan Bradl, aktueller Teamkollege von Nicky Hayden, twitterte: «Hey Kumpel! Jeder weiß, wie stark du kämpfen kannst. Meine Gedanken sind bei dir und deiner Familie.»

Alex De Angelis, in der MotoGP langjähriger Gegner von Hayden, lag selbst mit schwersten Verletzungen im Krankenhaus. «Werde schnell wieder gesund, Kumpel. Es gibt in der Superbike-WM noch viele Podestplätze für dich zu erreichen. Ich bete für dich.»

«Ich bete für Nicky Hayden. Ich wünsche dir das Beste, bleib stark», wünscht BMW-Pilot Jordi Torres.

Auch Chaz Davies (Ducati) dachte an Hayden. «Du musst immer weiter kämpfen, Nicky

«Es gibt keine Worte um zu beschreiben, wie wir uns fühlen. Du darfst nicht aufgeben», appellierte Xavi Fores (Ducati) an den US-Amerikaner.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Max-Faktor entscheidend in Imola

Von Dr. Helmut Marko
​Exklusiv für SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsportberater von Red Bull, analysiert Imola – unerwartete Probleme im Training, wie Max Verstappen doch Pole und Sieg eroberte.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 24.05., 09:00, Motorvision TV
    Cars + Life
  • Fr.. 24.05., 10:00, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 24.05., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 24.05., 10:30, RBB Fernsehen
    In aller Freundschaft - Die jungen Ärzte
  • Fr.. 24.05., 10:50, Motorvision TV
    On Tour
  • Fr.. 24.05., 11:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 24.05., 11:30, NDR Fernsehen
    Geschraubt, Poliert, Gepflegt - Hamburgs edelste Oldtimer
  • Fr.. 24.05., 13:20, ORF 1
    Formel 1: Großer Preis von Monaco
  • Fr.. 24.05., 14:10, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Fr.. 24.05., 15:10, Motorvision TV
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
6