Yamaha: Wird Alex Lowes für Sandro Cortese zum GAU?

Von Gordon Ritchie
Superbike-WM
Sandro Cortese (li.) mit Alex Lowes

Sandro Cortese (li.) mit Alex Lowes

Yamaha hat Alex Lowes mitgeteilt, dass er seinen Platz im Werksteam für die Superbike-WM 2020 verliert und dem Engländer angeboten, ihn in Sandro Corteses jetzigem Team Giansanti Racing unterzubringen.

Michael van der Mark hat erstaunlich deutlich Partei für seinen Teamkollegen Alex Lowes ergriffen, der seinen Platz im Yamaha-Werksteam nach dieser Saison an Toprak Razgatlioglu verliert, der von Puccetti Kawasaki kommt. «Alex ist momentan Dritter der Weltmeisterschaft, er verdient diesen Platz genauso. Auch für Suzuka ist es gut, ihn zu haben. Ich hoffe, dass er weiterhin eine Yamaha fährt.»

«Seit Laguna Seca weiß ich, dass jemand anders mein Motorrad fahren wird», bestätigte Lowes gegenüber SPEEDWEEK.com. «Yamaha unterbreitete mir ein Angebot, um in der Familie zu bleiben.»

Es gibt die Möglichkeit, den bald 29-Jährigen im Giansanti Racing Team unterzubringen, wo dieses Jahr Marco Melandri und Sandro Cortese fahren. Doch dort haben die Fahrer nur ein Motorrad zur Verfügung, im Werksteam steht ein zweites im Hintergrund. Lowes hätte bei GRT auch weder das bisherige Gehalt, noch würde er die jetzige Autorität genießen.

Yamaha könnte ihn auch im Privatteam von Ten Kate unterbringen, dort steht der Engländer aber nicht oben auf der Wunschliste.

«Allzu viele Angebote habe ich nicht, obwohl ich Dritter der Weltmeisterschaft bin», grübelte Lowes. «Ich konzentriere mich jetzt darauf, so viele Podestplätze wie möglich in diesem Jahr zu erobern, und mich damit zu empfehlen. Das ist eine seltsame Entscheidung, ich verdiene diesen Platz, das ist meine beste WM-Saison. Das Schlimmste für mich ist, dass ich mit meinen jetzigen Leuten nächstes Jahr nicht mehr arbeiten werde. Es hat einige Jahre gedauert, bis wir diese großartige Crew beisammen hatten.»

«Natürlich bevorzuge ich es, auf einem Werksmotorrad zu sitzen, sonst kannst du nicht jedes Wochenende um Podestplätze kämpfen», hob Lowes hervor. «Yamaha war immer gut zu mir, durch Suzuka habe ich eine gute Verbindung zu den Jungs in Japan. Deshalb glaube ich, dass ich auch in einem Satelliten-Team ordentliche Unterstützung bekommen könnte. Der Unterschied zu jetzt wäre dann gar nicht so arg. Ich habe das Gefühl, dass mich Yamaha behalten möchte. Mal sehen, was sich die kommenden Wochen sonst noch für Möglichkeiten auftun.»

Die Werksteams von BMW, Ducati, Honda, Kawasaki und Yamaha sind besetzt; Lowes wird sich kaum eine bessere Chance als bei GRT Yamaha bieten. Akzeptiert er dort, könnte sich das für Sandro Cortese zum GAU entwickeln. Verpflichtet GRT wie geplant den 23-jährigen Federico Caricasulo, derzeit Zweiter der Supersport-WM, und dazu Lowes, dann ist für den 29-jährigen Cortese kein Platz mehr. Seine erfolgversprechendste Möglichkeit wäre dann Puccetti Kawasaki, um diesen Platz buhlen aber eine Reihe starker Fahrer.

Mit Cortese und Lowes zu fahren widerspräche zwar dem ursprünglichen Sinn von GRT, junge Fahrer in die Superbike-WM zu bringen. Aber dieser Vorsatz wurde bereits 2019 mit der Verpflichtung des 37-jährigen Melandri ignoriert.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 03.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 03.06., 19:25, Spiegel TV Wissen
Auto Motor Party
Mi. 03.06., 19:40, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 03.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1978 Österreich - Schweden
Mi. 03.06., 20:45, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 21:40, SPORT1+
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
Mi. 03.06., 22:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Finale 2014 Deutschland - Argentinien
Mi. 03.06., 23:00, Eurosport
ERC All Access
Mi. 03.06., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 23:29, Eurosport
ERC All Access
» zum TV-Programm