Superbike-WM

Baz lobt Ten Kate: «Noch nie so gut in Magny-Cours»

Von - 29.09.2019 18:12

Bei sommerlichen Bedingungen erreichte Loris Baz mit seiner Ten-Kate-Yamaha beim Superbike-Meeting in Magny-Cours solide Ergebnisse. Das Podium beim Heimrennen war zum Greifen nahe.

BMW-Pilot Tom Sykes machte dem 26-jährigen Loris Baz am Samstag einen Strich durch die Rechnung und schnappte ihm drei Runden vor dem Ende das Podium vor der Nase weg. Der Franzose nahm sich vor, dem Team Ten Kate am Sonntag zumindest einen Podiumserfolg zu bescheren. Doch der ehemalige MotoGP-Pilot vermasselte sich im Sprintrennen und auch im zweiten Hauptrennen am Sonntag bereits in der Startphase ein Top-3-Ergebnis.

Dennoch war der Yamaha-Pilot mit dem Rennwochenende auf seiner Heimstrecke in Magny-Cours zufrieden. «Um ehrlich zu sein war der Sonntag noch etwas besser als der Samstag, obwohl wir gestern näher am Podium dran waren», erzählte Baz. «Weil ich gestern mit dem Fahrverhalten der Yamaha nicht sehr zufrieden war, haben wir nach dem ersten Rennen noch viel am Bike verändert», berichtete er im Interview mit SPEEDWEEK.com.

Im Superpole-Rennen über 10 Runden erwischte der Franzose keinen guten Start und musste sich zeitweise mit technischen Problemen an der Yamaha R1 arrangieren.

«Ich hatte keinen guten Start in das Sprintrennen und musste mich dann lange mit Rinaldi rumschlagen, an dem ich nicht vorbeikam», schilderte Baz. «Zur Rennhälfte hatte ich ein Problem mit dem Blipper und ich musste das Bike ohne Kupplung ins Ziel bringen. Das war ziemlich komisch, denn ich bin schon über zehn Jahre nicht mehr mit Kupplung gefahren und dadurch war es schwierig, Haslam und Sykes zu überholen.»

Im zweiten Hauptrennen am Sonntagnachmittag fuhr Baz ein starkes Rennen, welches er am Ende auf Platz 5 beendete, 4,9 Sekunden hinter dem Sieger und neuen Weltmeister Jonathan Rea.

«Ich verlor am Nachmittag wieder Zeit beim Start, hatte aber Glück, dass ich nicht in den Unfall von Toprak und Alvaro verwickelt wurde. Danach habe ich in 15 Runden nur noch eine Sekunde auf die Spitze verloren und es war gut, die anderen vor mir zu sehen. Als Davies mich überholte, wollte ich ihm folgen, doch am Ende riskierte ich nicht alles und fuhr die Punkte heim.»

«Leider war das Podium heute noch nicht drin, aber ich bin sehr zufrieden wie mein Team arbeitet, denn ich war in Magny-Cours noch nie so stark wie an diesem Wochenende», freute sich Baz, der sich auf den zwölften WM-Rang verbesserte und damit an Ducati-Pilot Rinaldi vorbeizog. «Ich genieße das Motorrad und ich verstehe es auch von Mal zu Mal besser, aber für die beiden letzten Saisonrennen wird es nicht einfach so schnell wie hier zu sein.»

Ergebnis Magny-Cours, Lauf 2
Pos Fahrer Motorrad Zeit/Diff
1 Rea Kawasaki 34:26,280 min
2 Van Der Mark Yamaha + 0,862 sec
3 Lowes Yamaha + 1,702
4 Davies Ducati + 4,014
5 Baz Yamaha + 4,989
6 Melandri Yamaha + 19,939
7 Haslam Kawasaki + 20,130
8 Sykes BMW + 20,305
9 Camier Honda + 26,564
10 Torres Kawasaki + 27,855
11 Mercado Kawasaki + 30,190
12 Laverty Ducati + 32,283
13 Barrier Ducati + 48,000
14 Kiyonari Honda + 48,298
15 Reiterberger BMW + 48,703
16 Delbianco Honda + 54,384
17 Rinaldi Ducati + 3 Rd.
OT Cortese Yamaha
OT Bautista Ducati
OT Razgatlioglu Kawasaki
WM Stand nach Magny-Cours
Pos Fahrer Punkte
1 Jonathan Rea Kawasaki 544
2 Alvaro Bautista Ducati 415
3 Alex Lowes Yamaha 279
4 Michael Van Der Mark Yamaha 274
5 Toprak Razgatlioglu Kawasaki 260
6 Leon Haslam Kawasaki 239
7 Chaz Davies Ducati 223
8 Tom Sykes BMW 209
9 Marco Melandri Yamaha 171
10 Sandro Cortese Yamaha 122
11 Jordi Torres Kawasaki 117
12 Loris Baz Yamaha 114
13 Michael Ruben Rinaldi Ducati 109
14 Markus Reiterberger BMW 68
15 Leandro Mercado Kawasaki 60
16 Eugene Laverty Ducati 54
17 Leon Camier Honda 42

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 16.12., 12:45, Motorvision TV
On Tour
Mo. 16.12., 14:55, SPORT1+
SPORT1 News
Mo. 16.12., 15:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Mo. 16.12., 15:30, Eurosport 2
Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
Mo. 16.12., 18:30, SPORT1+
SPORT1 News
Mo. 16.12., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 16.12., 19:20, SPORT1+
SPORT1 News
Mo. 16.12., 19:30, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Mo. 16.12., 21:15, ServusTV Österreich
Sport und Talk aus dem Hangar-7
Mo. 16.12., 23:05, ServusTV
Sport und Talk aus dem Hangar-7
» zum TV-Programm