Kawasaki-Ass Jordi Torres: «Es war sehr gefährlich»

Von Tim Althof
Superbike-WM
Jordi Torres

Jordi Torres

Pedercini-Pilot Jordi Torres fuhr bei der Superbike-WM in San Juan zweimal in die Top-10. Im zweiten Hauptrennen am Sonntag besiegte der Spanier sogar Kawasaki-Werksfahrer Leon Haslam.

Jordi Torres kam nach einem unauffälligen Superbike-Wochenende in Magny-Cours mit viel Vorfreude zum Circuito San Juan Villicum, denn der Kawasaki-Pilot wollte seine Position in der Gesamtwertung unbedingt verbessern. Auf die zehnte Position fehlten ihm vor dem Wochenende nur fünf Punkte.

Am Samstag qualifizierte sich Torres in der Superpole für Startplatz 12. Der 32-Jährige litt aber, wie seine Kontrahenten, unter den widrigen Bedingungen, die auf der Rennstrecke herrschten. Schmutz und Öl, welches bei hohen Temperaturen durch den Asphalt drang, machten das Fahren zur gefährlichen Angelegenheit. Das Team Pedercini und Torres entschieden sich am Ende trotzdem, das erste Rennen zu fahren.

Weil nur zwölf Piloten am Rennen teilnahmen, war der Andrang auf der Piste nicht allzu hoch. Der Spanier fuhr ein einsames Rennen und beendete es nach 21 Runden auf Rang 8, über 41 Sekunden hinter Sieger Alvaro Bautista (Ducati). «Wir entschieden uns dazu im Rennen zu starten, obwohl wir wussten, dass es sehr gefährlich ist. Ich musste sehr vorsichtig sein, um nicht zu stürzen oder einen Fehler zu machen, denn es gab nur eine saubere Linie auf der Strecke», erklärte der Kawasaki-Fahrer.

Am Sonntag landete der Spanier im Sprintrennen, bei dem wieder alle Piloten am Start standen, auf dem zwölften Platz. Im zweiten Hauptrennen am späten Nachmittag erlebte Torres einen spektakulären Kampf mit Werksfahrer Leon Haslam. Nach einem verpatzten Start kämpfte sich der Pedercini-Pilot zurück und forderte den Briten rundenlang heraus. Am Ende setzte sich Torres gegen den 36-Jährigen durch und brachte den neunten Platz ins Ziel.

«Beide Läufe am Sonntag waren in Ordnung. Im zweiten Rennen konnten wir in die Top-10 fahren und ich hatte einen großen Kampf mit Haslam. Es ist schwierig ihn zu überholen, da er immer spät bremst und auf den Geraden einen Vorteil hat. Er fährt auf einem Werksbike, was es uns nicht leichter machte», schilderte Torres. «Am Ende lösten wir einige Probleme, die uns im Superpole-Rennen noch begleiteten. Wir hatten kein Chattering mehr, wodurch ich komfortabler fahren konnte.»

Jordi Torres ist nach dem Rennwochenende in Südamerika Zehnter in der Gesamtwertung, doch er liegt nur sechs Punkte vor Yamaha-Pilot Sandro Cortese.

Ergebnis San Juan, Lauf 2
Pos Fahrer Motorrad Zeit/Diff
1 Rea Kawasaki 34:33,478 min
2 Davies Ducati + 5,158 sec
3 Razgatlioglu Kawasaki + 14,511
4 Van Der Mark Yamaha + 17,046
5 Bautista Ducati + 17,771
6 Lowes Yamaha + 18,976
7 Laverty Ducati + 33,901
8 Mercado Kawasaki + 35,233
9 Torres Kawasaki + 36,783
10 Haslam Kawasaki + 37,478
11 Rinaldi Ducati + 44,053
12 Baz Yamaha + 45,623
13 Camier Honda + 51,082
14 Melandri Yamaha + 1:06,298 min
15 Cortese Yamaha + 1:10,768 
16 Reiterberger BMW + 1:10,937
17 Kiyonari Honda + 1:12,519
RT Delbianco Honda
RT Sykes BMW

 

WM-Stand nach Lauf 2 in San Juan
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1 Rea Kawasaki 601
2 Bautista Ducati 460
3 Lowes Yamaha 305
4 Van Der Mark Yamaha 304
5 Razgatlioglu Kawasaki 299
6 Haslam Kawasaki 257
7 Davies Ducati 249
8 Sykes BMW 219
9 Melandri Yamaha 173
10 Torres Kawasaki 132
11 Cortese Yamaha 126
12 Baz Yamaha 118
13 Rinaldi Ducati 118
14 Mercado Kawasaki 75
15 Reiterberger BMW 73
16 Laverty Ducati 63
17 Camier Honda 45
18 Delbianco Honda 28
19 Kiyonari Honda 22

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 09.08., 11:05, Sky Sport HD
Formel 2
So. 09.08., 11:05, Sky Sport 1
Formel 2
So. 09.08., 11:05, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship 2020
So. 09.08., 11:15, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship 2020
So. 09.08., 12:00, ServusTV
MotoGP - Monster Energy Grand Prix von Tschechien
So. 09.08., 12:00, ServusTV Österreich
MotoGP - Monster Energy Grand Prix von Tschechien
So. 09.08., 12:00, Eurosport 2
Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
So. 09.08., 12:00, Eurosport
Superbike: Weltmeisterschaft
So. 09.08., 12:05, Schweiz 2
Motorrad - GP Tschechien Moto2
So. 09.08., 12:10, Motorvision TV
Andros Trophy
» zum TV-Programm
19