Katar, Superpole-Race: Rea siegt, Blamage für BMW

Von Kay Hettich
Superbike-WM

Während Jonathan Rea beim Saisonfinale der Superbike-WM 2019 im Superpole-Race einen weiteren Sieg folgen ließ, strauchelten die BMW-Piloten. Nicht einmal für Aushängeschild Tom Sykes gab es einen WM-Punkt.

33°C Luft- und 41°C Asphalttemperatur herrschten zu Beginn des Superpole-Race der Superbike-WM – gefühlt war es bedeutend heißer. Die Flutlichter, die den Losail International Circuit bei Dunkelheit bis in den letzten Winkel ausleuchten, waren bereits eingeschaltet, um 16 Uhr Ortszeit aber nicht wirklich erforderlich.

Von der Pole startete wie im ersten Superbike-Lauf am Freitag Weltmeister Jonathan Rea (Kawasaki), neben dem Weltmeister die Yamaha-Piloten Alex Lowes und Sandro Cortese. BMW-Pilot Tom Sykes ging von der vierten Position in den Zehn-Runden-Sprint, sein Teamkollege Markus Reiterberger als Achter. Als bester Ducati-Pilot stand Vizeweltmeister Álvaro Bautista auf der siebten Startposition.

Für Jonathan Rea ging es nach dem Gewinn der Herstellerwertung durch Kawasaki eigentlich um nichts mehr, trotzdem legte sich der fünffache Weltmeister extrem ins Zeug, um seinen 16. Saisonsieg einzufahren. Mit 2 sec Vorsprung distanzierte der Brite den zweitplatzierten Álvaro Bautista deutlich. Als Dritter stieg Lowes auf das Podium, der damit den dritten WM-Rang weiter festigte.

Rea und Bautista stehen nun beide bei 16 Saisonsiegen. Im zweiten Superbike-Lauf geht es darum, wer die meisten Siegen einfahren wird. Die beiden stärksten Piloten der Superbike-WM 2019 starten dafür nebeneinander aus der ersten Reihe!

Sandro Cortese kam nur 0,5 sec hinter dem sechstplatzierten Michael van der Mark (beide Yamaha) auf der achten Position ins Ziel.

Ein Drama erlebte BMW im Superpole-Race. Sowohl Aushängeschild Tom Sykes (12.) als auch Markus Reiterberger (15.) kämpften mit einer stumpfen Waffe und wurden nach hinten durchgereicht.

Sogar Honda-Pilot Leon Camier, mit dem Sykes 2019 keine Mühe hatte, kam nur eine Sekunde hinter dem WM-Achten ins Ziel.

Ein feines Rennen fuhr Gaststarter Dominic Schmitter (Yamaha), der im Superpole-Race Alessandro Delbianco (Honda) wie ein Schatten folgte und dem Italiener kurz vor dem Ziel noch hinter sich lassen konnte. Als 17. gab es für den Schweizer aber keinen WM-Punkt.

So lief das Rennen

Start: Rea vor Lowes und Haslam. Dann Bautista, Cortese, Sykes, van der Mark, Baz, Davies und Reiterberger. Toprak Ratzgatlioglu kam nach der Einrollrunde zurück an die Box.

Runde 1: Rea um 0,9 sec vor Lowes, Bautista auf der Geraden vorbei an Haslam auf Platz 3. Cortese auf Platz 6 vir Davies, Baz und Sykes. Reiti auf 12. Schmitter 19.

Runde 2: Rea hat das größte Vertrauen und führt mit schnellster Rennrunde in 1:56,687 min um 2 sec vor Bautista und Lowes. Reiti nur auf 14.

Runde 3: Rea 0,4 sec schneller als Bautista (2.) und 0,6 sec schneller als Lowes (3.). Davies (7.) drängelt hinter Cortese (6.). Sykes (11.) verliert Platz 10 an Mercado. Camier beste Honda auf 13. Rinaldi neben der Piste.

Runde 4: Rea 2,4 sec vor Bautista und Lowes. Haslam (4.) hält van der Mark in Schach. Davies (6.) fährt mit Ducati-Power easy an Cortese vorbei. Reiti auf 15, Schmitter (18.) am Hinterrad von Delbianco.

Runde 5: Vorsprung von Rea bleibt konstant. Davies (6.) holt mit Riesenschritten auf van der Mark (5.) auf. Baz (7.) vorbei an Cortese (8.)

Runde 6: Haslam (4.) macht Druck auf Lowes (3.)

Runde 7: Rea 2,8 sec auf Bautista und 5,6 sec auf Lowes. Davies (5.) lässt van der Mark (6.) auf der Geraden stehen. Sykes (12.), Reiti auf 15 nur 1,2 sec zurück.

Runde 8: Baz (6.) vorbei an van der Mark (7.).

Runde 9: Lowes und Halsam kämpfen um Platz 3; Baz, van der Mark und Cortese um Platz 6.

Letzte Runde: Rea gewinnt 2 sec vor Bautista. 3. Lowes, 4. Haslam, 5. Davies, 6. van der Mark, 7. Baz, 8. Cortese, 9. Laverty, 10. Melandri, 11. Mercado, 12. Sykes.

Ergebnis Katar, Superpole-Race
Pos Fahrer Motorrad Zeit/Diff
1. Rea Kawasaki 19:41,833 min
2. Bautista Ducati + 2,027 sec
3. Lowes Yamaha + 5,143
4. Haslam Kawasaki + 5,303
5. Davies Ducati + 6,615
6. Van der Mark Yamaha + 9,744
7. Baz Yamaha + 9,804
8. Cortese Yamaha + 10,223
9. Laverty Ducati + 15,236
10. Melandri Yamaha + 15,770
11. Mercado Kawasaki + 17,557
12. Sykes BMW + 18,981
13. Camier Honda + 19,933
14. Torres Kawasaki + 20,060
15. Reiterberger BMW + 21,805
16. Kiyonari Honda + 29,458
17. Schmitter Yamaha + 40,175
18. Delbianco Honda + 40,203
RT Rinaldi Ducati
RT Razgatlioglu Kawasaki

 

WM-Stand nach dem Superpole-Race in Katar
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Rea Kawasaki 638
2. Bautista Ducati 482
3. Lowes Yamaha 328
4. Van der Mark Yamaha 318
5. Razgatlioglu Kawasaki 304
6. Davies Ducati 274
7. Haslam Kawasaki 274
8. Sykes BMW 219
9. Melandri Yamaha 177
10. Torres Kawasaki 132
11. Baz Yamaha 130
12. Cortese Yamaha 128
13. Rinaldi Ducati 121
14. Reiterberger BMW 81

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 29.05., 19:05, Motorvision TV
Racing Files
Fr. 29.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 29.05., 19:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 29.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennisklassiker BA Trophy Wien 2010 Melzer - Haider-Maurer
Fr. 29.05., 20:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
Fr. 29.05., 21:15, Hamburg 1
car port
Fr. 29.05., 21:40, Motorvision TV
400 Thunder Australian Drag Racing Series
Fr. 29.05., 22:35, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 29.05., 23:00, Eurosport
Motorsport
Fr. 29.05., 23:00, Motorvision TV
Formula Drift Championship
» zum TV-Programm