Russland: Tilke verspricht interessanten Kurs

Von Peter Fuchs
Superbike-WM
Ciabatti, Yakhnich, Flammini, Tilke und Checa (v.l.)

Ciabatti, Yakhnich, Flammini, Tilke und Checa (v.l.)

Alexander Yakhnich, Geschäftsführer von YMS Promotion, stellte den ersten Superbike-WM-Lauf in Russland den nationalen und internationalen Medien vor.

Yakhnich ist ein Unternehmer aus dem Finanzbereich, der durch das Interesse seiner Frau Nadia, einer enthusiastischen Motorradrennfahrerin, in den Sport ging.
Paolo Flammini, Geschäftsführer von WM-Vermarkter Infront Motor Sports, fügte hinzu: «Es ist für uns ein sehr besonderer Tag, in Moskau zu sein. Dieses Abenteuer startete vor nicht allzu langer Zeit, als wir uns mit Alexander trafen und von seinem aufregenden Projekt hörten, den Motorradrennsport in Russland zu entwickeln. Nun, nach weniger als einem Jahr seit unserem ersten Treffen, sind wir bereit, unser Event für 2012 zu präsentieren. Es ist eine grossartige Errungenschaft für uns, und geht mit anderen besonderen Events einher. Nächstes Jahr wird die World Superbike 25 Jahre alt und wird ein neues Corporate Image aufweisen, welches über die letzten Wochen eingeführt wurde. Das wird auch die Weltmeisterschaft in nächster Zukunft beflügeln.»

Paolo Ciabatti, SBK General Manager, sprach von der Entwicklung des Moskau Raceway Kurses, welcher ungefähr 70 Kilometer entfernt von Zentrum, am Stadtrand Moskaus liegt. «Am Donnerstag besichtigen wir den Kurs mit Jorge Viegas, dem stellvertretenden Präsidenten der FIM. Die erste Schicht Asphalt ist gelegt worden und die Arbeit an der Infrastruktur ist gut vorangeschritten und geht weiter. Wir waren sehr zufrieden, die Entwicklung zu sehen und wir sind sicher, dass unsere Fahrer und Teams den Austragungsort mögen und sein sehr technisches Layout geniessen. werden.»

Hermann Tilke, der renommierte Streckenarchitekt, war auch in Moskau, um mit den Medien über eine seiner neuesten Kreationen zu sprechen: «Der Kurs wurde für Motorräder und Autos gestaltet. Für das Publikum wird es eine gute Zuschauerstrecke sein und für die Fahrer wird es wirklich aufregend. Eine Runde für die Superbikes ist 3,92 km lang, mit einer 879 Meter langen Geraden und einem Höhenunterschied von 20 Metern.»

Lesen Sie alle Details über die Rennstrecke, und welche baulichen Besonderheiten es gibt, im grossen Tilke-Interview in der Wochenzeitschrift SPEEDWEEK. Seit 22. November für 2,20 Euro / Fr. 3.80 im Handel!

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 22.01., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 22.01., 20:20, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 20:55, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • Fr. 22.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 21:25, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 22.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 22.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 22.01., 23:35, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
» zum TV-Programm
6DE