Marco Melandri mit minimalen Chancen

Von Peter Fuchs
Superbike-WM
Marco Melandri hat noch Schmerzen

Marco Melandri hat noch Schmerzen

Zu Hause in Italien, und als Zuschauer beim Motocross der Nationen in Belgien, erholte sich BMW-Star Marco Melandri von seinen Portimao-Verletzungen

Zwei selbst verschuldete Stürze beim letzten Superbike-WM-Event in Portimao haben die Titelchancen von Marco Melandri auf ein Minimum reduziert. 38,5 Punkte Rückstand auf WM-Leader Max Biaggi (Aprilia) sind nur aufzuholen, wenn Melandri einen Spitzentag erwischt und Biaggi einen rabenschwarzen. Ist Melandri mit angeknacksten Rippen überhaupt fit? 

«Ich habe zwar immer noch Schmerzen, aber fühle mich jeden Tag besser und kann es kaum erwarten, nach Magny-Cours zu reisen», versichert der Italiener. «Die vergangenen beiden Rennsonntage waren schwierig, doch das haben wir abgehakt und sind motiviert wie immer. Sicherlich wird das letzte Rennwochenende nicht einfach, da die Spitze eng umkämpft ist. Für uns zählt es, vom ersten Tag an hart zu arbeiten, um uns optimal auf die Rennen vorzubereiten.»

«Ich mag die Strecke in Magny-Cours», hält Melandri fest. «Ich bin dort im vergangenen Jahr zum ersten Mal angetreten und hatte zwei sehr gute Rennen. Der Kurs ist schwierig, aber interessant und bietet eine Kombination aus allem. Als ich dort zum ersten Mal gefahren bin, habe ich erst lernen müssen, die langsamen Kurven richtig anzubremsen. Doch dann habe ich ein gutes Gefühl dafür entwickelt und konnte recht schnell fahren. Ich mag die Strecke auch, weil der Belag sehr eben ist. Im vergangenen Jahr hatte ich dort viel Spass, und das ist auch mein Ziel für dieses Jahr. Ich möchte das Finale geniessen und die Saison mit der bestmöglichen Leistung und den bestmöglichen Ergebnissen abschliessen.»

Wie sich Weltmeister Carlos Checa mit der neuen Ducati 1199 Panigale anfreundet, und wie es zum neuen Team um Max Neukirchner kam, lesen Sie in Ausgabe 42 der Wochenzeitschrift SPEEDWEEK – ab 2. Oktober für 2,20 Euro / Fr. 3.80 im Handel!

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 22:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 22:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do. 26.11., 23:05, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 23:35, Motorvision TV
    Motorheads
  • Do. 26.11., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 27.11., 00:40, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 00:40, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 02:15, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 03:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
6DE