Französische Medien boykottieren Motorradrennen

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
WM-Leader Guintoli findet kaum Beachtung

WM-Leader Guintoli findet kaum Beachtung

Erstmals seit Régis Laconi 2004 führt ein Franzose die Superbike-WM an. Die französischen Medien interessiert das nicht.

Sylvain Guintoli (30) führt gemeinsam mit seinem Aprilia-Teamkollegen Eugene Laverty die Superbike-WM 2013 an. Loris Baz hat einen Vertrag mit dem Kawasaki-Werksteam, Julez Cluzel zeigt bei Fixi Crescent Suzuki ansprechende Leistungen.

«In Frankreich musst du zehnmal Weltmeister werden, bis sich die Medien für dich interessieren», kritisiert Cluzel die einheimische Presse. «In Frankreich gibt es viele Motorsport-Fans, es sind aber kaum Motorradrennen im Fernsehen zu sehen – nur Formel 1. Sébastien Loeb musste vier oder fünfmal Rallye-Weltmeister werden, bevor sich die Medien für ihn zu interessieren begannen. Heute wird viel über ihn berichtet.»

«Das ist keine einfache Situation für Guintoli, Baz und mich», erklärte Cluzel SPEEDWEEK.com. «Sponsoren zu finden ist sehr schwierig. Es war noch nie besser, auch nicht als Mike di Meglio 125er-Weltmeister oder Régis Laconi Superbike-Vizeweltmeister war. Du musst schon mindestens dreimal MotoGP-Champion sein – vielleicht bessert es sich dann. Im Motocross-Sport ist es sogar noch schlechter. Für mich ist das traurig, weil Motorradrennen ein sehr schöner und auch beeindruckender Sport sind.»

«In Frankreich kommt vor allem Fußball im Fernsehen, wir haben sehr viele gute Spieler», fährt der Franzose fort. «Auch Rugby, Tennis und Formel 1 kommt viel – und Handball.»

Bei allen nationalen Unterschieden: Etwas scheint Deutschland mit Frankreich doch gemeinsam zu haben.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 22:30, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 28.11., 22:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 22:35, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Sa. 28.11., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 28.11., 23:00, ZDF
    Das aktuelle Sportstudio
  • Sa. 28.11., 23:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Sa. 28.11., 23:30, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Sa. 28.11., 23:50, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 00:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 00:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE