Honda: «Wären dumm ohne Michael van der Mark»

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Michael van der Mark und das Ten-Kate-Team passen gut zusammen

Michael van der Mark und das Ten-Kate-Team passen gut zusammen

Seit 2009 ist es keinem anderen Honda-Fahrer als Jonathan Rea gelungen, in der Superbike-WM aufs Podest zu fahren. Supersport-WM-Leader Michael van der Mark wird für die Zukunft viel zugetraut.

Michael van der Mark könnte der erst niederländische Rundstrecken-Weltmeister seit Henk van Kessel 1974 in der 50-ccm-Klasse werden. Die Supersport-WM führt der 20-Jährige nach acht von zwölf Läufen mit 53 Punkten Vorsprung auf Jules Cluzel (MV Agusta) an. Pata Honda würde das Eigengewächs für 2015 am Liebsten in die Superbike-WM befördern und an der Seite von Jonathan Rea fahren lassen.

«Ich habe keine Ahnung, wie es mit mir nächstes Jahr weitergeht», sagte van der Mark zu SPEEDWEEK.com. «Jetzt muss ich zuerst einmal den WM-Titel gewinnen.»

«Es ist kein Geheimnis, dass wir mit Michael einen Fahrer im eigenen Team haben, aus Holland, der jetzt das Maß der Dinge bei den 600ern ist», führte der Technische Koordinator Pieter Breddels aus. «Es wäre dumm von uns, wenn wir mit ihm nicht zum Testen gehen würden. Dann sehen wir, ob er für 2015 eine Option ist. Er fährt auch die 8 Stunden von Suzuka wieder, wo er schon letztes Jahr sehr schnell war.»

Van der Mark gewann 2013 bei seiner Premiere auf dem Superbike zusammen mit Leon Haslam den japanischen Klassiker und unterstrich damit, wie konkurrenzfähig er auf der 1000er ist.

Breddels zum weiteren Vorgehen: «Einen Superbike-Testtermin haben wir für Michael noch nicht, dafür brauchen wir erst ein Motorrad nach neuem Reglement. Mit etwas weniger Leistung wird es einfacher für ihn sein. Ich traue ihm zu, dass er auf einem Superbike erfolgreich sein kann.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 28.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do. 28.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do. 28.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 28.01., 18:10, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Do. 28.01., 19:10, Motorvision TV
    MotorStories
  • Do. 28.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 28.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 28.01., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 28.01., 21:20, Motorvision TV
    Car History
  • Do. 28.01., 21:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
6DE