Eugene Laverty wettet: «Johnny Rea wird Weltmeister!»

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Eugene Laverty und Jonathan Rea standen oftmals gemeinsam auf dem Podium

Eugene Laverty und Jonathan Rea standen oftmals gemeinsam auf dem Podium

In der Saison 2014 waren Jonathan Rea und Eugene Laverty in der Superbike-WM noch Gegner. Den heutigen MotoGP-Pilot wundert die Dominanz des Kawasaki-Stars überhaupt nicht.

104 Superbike-Läufe hat Eugene Laverty bestritten, in jedem Dritten stand er auf dem Podium, 13 Mal davon als Sieger – und das mit drei verschiedenen Motorrädern: Yamaha, Aprilia und Suzuki. Sein bestes Jahr in der Superbike-WM war 2013, als er hinter Tom Sykes (Kawasaki) Vizeweltmeister wurde. Der Nordire weiss wovon er spricht, wenn über die Superbike-WM geredet wird.

Für die Saison 2015 wechselt Laverty in die MotoGP, schaut aber immer noch interessiert zu seiner früheren Wirkungsstätte. Die Dominanz von Kawasaki-Pilot Jonathan Rea kommt für den 28-Jährigen nicht überraschend. «Als Johnny bei Kawasaki unterschrieben hatte war das für mich nur ein weiterer Grund, in die MotoGP zu wechseln», sagte Laverty in einem BBC-Interview. «Immer wenn er auf einem starken Bike sitzt, ist er sehr schwer zu besiegen. Und als ich keine Aprilia oder Kawasaki bekommen konnte, war mir klar, dass ich mich woanders umschauen muss. Ich sage es jedem: Johnny wird diese Saison Superbike-Weltmeister – darauf verwette ich mein Haus!»

Lavertys Wette stellt zum jetzigen Zeitpunkt kaum mehr ein Risiko dar. Rea gewann von den bisher 14 Superbike-Läufen stolze zehn, in den anderen vier Rennen stand er als Zweiter auf dem Podium. Sein Vorsprung in der Gesamtwertung auf den WM-Zweiten beträgt überragende 124 Punkte. Mit seinen aktuell 330 Punkten sammelte er bereits fast so viele wie James Toseland bei seinem ersten WM-Titel im Jahr 2004 (336 Punkte).

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 10:30, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 20.01., 10:50, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi. 20.01., 11:30, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 20.01., 12:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 20.01., 13:00, OKTO
    Mulatschag
  • Mi. 20.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 20.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi. 20.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 20.01., 17:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 20.01., 18:40, Motorvision TV
    Spotted
» zum TV-Programm
7DE