Weltmeister Jonathan Rea: «Neue Kawasaki noch besser»

Von Gordon Ritchie
Superbike-WM
Jonathan Rea: Seine Aussagen zur neuen Kawasaki klingen fast wie eine Drohung

Jonathan Rea: Seine Aussagen zur neuen Kawasaki klingen fast wie eine Drohung

Auch als Superbike-Weltmeister bekommt man keinen Tag frei, diese Erfahrung musste Kawasaki-Star Jonathan Rea beim Jerez-Test machen. Aber es lohnte sich.

Am vergangenen Sonntag krönte sich Jonathan Rea beim Meeting in Jerez im ersten Lauf mit einem vierten Rang zum Superbike-Weltmeister 2015. Auch im zweiten Rennen auf der vierten Position im Ziel, war es das schlechteste Rennwochenende des Kawasaki-Piloten der Saison –allein das sagt einiges.

Für Kawasaki wohl dennoch Grund genug, Rea am darauf folgenden Montag ins Testprogramm einzubinden. Rea probierte an seiner Kawaski Ninja ZX-10R dabei bereits Komponenten für das 2016er Bike aus! «Es ist schon hart, als Weltmeister aufzuwachen und sofort wieder an die Arbeit gehen zu müssen», sagt Rea im Gepräch mit SPEEDWEEK.com grinsend. «Es ist aber eine tolle Motivation, dass Kawasaki im nächsten Jahr ein neues Motorrad bringen wird.»

«Angesichts der getesten Teile gehe ich davon aus, dass das neue Bike noch stärker sein wird», fährt der Brite fort. «Entsprechend aufgereg war ich, mich an die Arbeit zu machen, um es zu einem noch erfolgreicheren und schnelleren Paket zu schnüren. Einen hohen Level an Konstanz zu haben, wird immer schwer sein. So war es in diesem Jahr toll, dass wir den Titel schon fünf Rennen vor Schluss einfahren konnten. Der erste Titel ist schon schwer genug, ihn zu wiederholen wird aber noch schwerer. Da ist das neue Motorrad gut für die Motivation, eben weil es noch schwerer wird. Ich werde mich noch besser vorbereiten!»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 28.05., 12:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Eishockey WM 2019 Spiel um Bronze RUS - CZE & Finale FIN - CAN
Do. 28.05., 15:40, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Do. 28.05., 16:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tischtennis WM 2003: Finale Herren Einzel Schlager - Se-Hyuk
Do. 28.05., 16:25, Motorvision TV
Super Cars
Do. 28.05., 16:35, Spiegel Geschichte
Million Dollar Car Hunters
Do. 28.05., 17:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Franz Klammer - 40 Jahre Olympiagold
Do. 28.05., 17:30, Sky Sport 2
Warm Up
Do. 28.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 28.05., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 28.05., 21:20, Motorvision TV
Racing Files
» zum TV-Programm