Chaz Davies (3./Ducati): «Nutzen 95% des Potenzials»

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Chaz Davies: Mehr als Platz 3 war nicht drin

Chaz Davies: Mehr als Platz 3 war nicht drin

Beim Meeting in Sepang ist Imola-Dominator Chaz Davies nur noch dritte Kraft. Auf WM-Leader Jonathan Rea (Kawasaki) hat der Ducati-Pilot vier Punkte eingebüsst.

«Ducati kann jetzt auf jeder Rennstrecke gewinnen», sagte Chaz Davies nach seinen beiden überlegenen Siegen in Imola. Doch bereits das Meeting in Sepang straft den Waliser Lügen: Als Dritter war der Ducati-Pilot zu keinem Zeitpunkt in der Lage, ein Wörtchen um den Sieg im ersten Rennen mitzureden. Als Dritter erreichte der WM-Zweite allenfalls Schadensbegrenzung.

«Das war ein schwieriges Rennen für uns», gibt Davies zu. «Ich hatte ab Kurvenmitte Probleme und habe dort und am Kurvenausgang jedes mal Zeit verloren. Das Gefühl zum Bike war anders als sonst und ich konnte das Limit nicht so gut spüren. Verglichen mit Freitag haben wir definitiv Fortschritte gemacht, wir schöpfen aber immer noch nur 95% unseres Potenzials aus.»

Hatte Davies den Husarenritt von Rennsieger Tom Sykes erwartet? «Ich hatte eigentlich damit gerechnet, dass er Speed herausnehmen muss – aber das war nicht der Fall», gibt Davies zu. «Ich selbst hoffte darauf, Rea zu überholen. Ganz ehrlich konnten wir heute aber nicht mehr herausholen. Wir müssen uns jetzt zusammensetzen und überlegen, wie wir uns für das zweite Rennen am Sonntag steigern können.»

Grössere Probleme als Davies hatte sein Aruba.it Teamkollege Davide Giugliano. Mit fast 20 sec Rückstand wurde der Italiener nur Sechster. «Wir haben uns für den weicheren Hinterreifen entscheiden, was etwas riskant war», sagte der 26-Jährige. «Stattdessen bekam ich aber mehr Probleme mit dem Vorderreifen, der stärker nachgelassen hat als erwartet. Das hat uns beim Bremsen und in den Kurven aufgehalten.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 03.08., 19:00, ORF Sport+
Formel E - Season So Far
Mo. 03.08., 19:00, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Mo. 03.08., 19:05, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 03.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 03.08., 19:30, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 03.08., 19:30, ORF Sport+
Formel E - Season So Far
Mo. 03.08., 21:06, 3 Sat
Traumseen der Schweiz II
Mo. 03.08., 21:30, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Großbritannien
Mo. 03.08., 21:30, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Großbritannien
Mo. 03.08., 21:45, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
15