Malilla: Martin Smolinski ist zurück im Speedway-GP

Von Ivo Schützbach
Martin Smolinski will etwas beweisen

Martin Smolinski will etwas beweisen

Weltmeister Greg Hancock hat nach Testfahrten entschieden, dass er nach Cardiff auch auf den Speedway-GP in Malilla verzichten wird. Für ihn rückt der zweite Substitute-Fahrer Martin Smolinski nach.

Nicki Pedersen hatte sich bereits vom Mailla-GP abgemeldet, für den dreifachen Weltmeister fährt sein dänischer Landsmann Peter Kildemand. Demnächst wird offiziell: Auch Greg Hancock wird in Schweden fehlen. Der Kalifornier hat sich Mitte Juli bei einem Sturz zuhause die Treppe hinunter an der Schulter verletzt, Testfahrten diese Woche in Schweden verliefen nicht nach Wunsch.

Für Hancock rückt Martin Smolinski fest ins Feld nach, der Bayer nahm zuletzt im September 2016 als Wildcard-Fahrer in Teterow an einem Speedway-GP teil und brauste damals ins Halbfinale.

Smoli fährt heute Abend in der dänischen Liga in Grinsted als Ersatz für Przemyslaw Pawlicki und wird technisch vom Team Nicki Pedersen unterstützt.

SPEEDWEEK.com gab er zuvor noch ein Interview zu seinem Malilla-Einsatz.

Martin, willkommen zurück im Grand Prix.

Ja, ich habe grade die offizielle Mitteilung bekommen, dass sich Greg Hancock abgemeldet hat. Des einen Freud, des anderen Leid. Ich wünsche ihm auf diesem Weg gute Besserung und hoffe, dass es seiner Schulter einigermaßen gut geht.

Ich freue mich natürlich, dass ich dabei bin – ich habe nichts zu verlieren. Spaß haben, mitmischen und zeigen, dass ich noch Moped fahren kann.

Wie liegt dir die Bahn in Malilla?

Die Bahn ist ziemlich cool, leicht überhöht. Wenn das Material stimmt und ich gut aus dem Start komme, dann kann ich auch gut mitmischen.

Bei der Speedway-EM in Hallstavik passte dein Speed, aber deine Starts waren schlecht.

Die waren unter aller Sau. Meine Reaktion war atemraubend, aber die Kupplung arbeitete nicht, wie sie sollte. Ich habe mich mit dem Motorrad aber so wohl gefühlt, dass ich es nicht tauschen wollte. Wir haben jetzt ein paar Sachen in der Kupplung erneuert.

Vielleicht war ich auch nicht perfekt, ich bin auch nur ein Mensch. Fahrerisch war ich zufrieden, dass ich vor allem in Lauf 1 gezeigt habe, welches Potenzial ich noch immer habe. Deshalb klingelt derzeit auch oft mein Telefon, bezüglich ausländischen Ligen.

Hast du in der Kupplung neues Material probiert?

Ich habe nichts probiert, vielleicht war nur etwas schlecht zusammen geschraubt. Wir haben schlecht gearbeitet.

Ist absehbar, ob Greg Hancock bis zum Teterow-GP in vier Wochen wieder fit ist? Oder besteht die Möglichkeit, dass du ihn da auch ersetzt?

Dazu habe ich keine Information.

Du spekulierst lieber darauf, in Teterow als Nachrücker dabei zu sein, statt als zweiter Reservist anzureisen?

Die Entscheidung von Teterow ist gut, dass sie die Wildcard Kai Huckenbeck gegeben haben, das stört mich nicht. Aber natürlich würde ich mich freuen, wenn ich als zweiter Deutscher dabei wäre.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

MotoGP-Titelkampf 2022: Entscheidet Stallorder?

Günther Wiesinger
Drei Rennen vor Schluss liegen in der MotoGP-WM-Tabelle nur zwei Punkte zwischen Yamaha-Einzelkämpfer Fabio Quartararo und Ducati-Hoffnungsträger Pecco Bagnaia. Das Thema Stallorder drängt sich auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 06.10., 14:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 06.10., 14:55, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Do.. 06.10., 15:25, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • Do.. 06.10., 15:30, ORF Sport+
    Formel 1
  • Do.. 06.10., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 06.10., 17:30, ORF Sport+
    Motorhome - Formel 1 GP von Singapur: Die Analyse, Highlights aus Singapur
  • Do.. 06.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 06.10., 19:35, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do.. 06.10., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 06.10., 21:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
4AT