Martin Smolinski beim Speedway-GP in Prag zu langsam

Von Manuel Wüst
Speedway-GP
Zum ersten Mal in dieser Saison schied Martin Smolinski beim Speedway-GP in Prag vor den Halbfinales aus. In der WM-Gesamtwertung fiel der Bayer von Rang 5 auf 9 zurück.

Das Marketa Stadion in Prag war so gut besucht wie schon lange nicht mehr und viele deutsche Flaggen zierten das Rund beim vierten Speedway-Grand-Prix der Saison. «Es war fantastisch, dass mir so viele deutsche Fans den Rücken stärkten», lobte Martin Smolinski seine Anhänger. «Auch die Organisatoren des Grand Prix haben den Zuspruch der Fans aus Deutschland sehr wohlwollend zu Kenntnis genommen.»

Das Rennen selbst zeigte, dass im Grand Prix nur dann etwas möglich ist, wenn alle Zahnrädchen perfekt ineinander greifen. Mit sechs Punkten aus fünf Heats verpasste der 29-Jährige erstmals in der laufenden Saison den Einzug in die anvisierten Halbfinalläufe der Top-8.

Smolinski: «Im Training hatte ich mich noch sehr wohlgefühlt und war guter Dinge für das Rennen. Meine Starts passten bei diesem Grand Prix auch endlich, aber wir haben es nicht geschafft diese in Punkte umzumünzen. Ich bin mit dem Grand Prix nicht gänzlich unzufrieden, letzten Endes hat aber das letzte Quäntchen gefehlt.»

Vorausblickend auf den nächsten Grand Prix in Malilla/Schweden will Smolinski Prag mittels Videoanalyse intensiv aufarbeiten: «Dann heißt es Mund abwischen und weitermachen. Ich hatte direkt nach dem Rennen ein Gespräch mit Tornado Racing, in dem wir einige Ideen für den nächsten Grand Prix besprochen haben. In Schweden wollen wir den tschechischen Grand Prix vergessen machen und wieder voll angreifen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 23:30, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Sa. 28.11., 23:50, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 00:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 29.11., 00:50, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 29.11., 01:40, Motorvision TV
    NASCAR University
  • So. 29.11., 02:05, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 29.11., 02:45, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship
  • So. 29.11., 03:00, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So. 29.11., 03:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Bahrain 2020
» zum TV-Programm
7DE