Tobias Kroner neuer 1. Vorsitzender des MSC Dohren

Von Rudi Hagen
Speedway Team Cup
Tobias Kroner (r.) mit Sportleiter Jörg Tebbe (l.), Kai Huckenbeck (Mitte) und weiteren Aktiven des MSC Dohren

Tobias Kroner (r.) mit Sportleiter Jörg Tebbe (l.), Kai Huckenbeck (Mitte) und weiteren Aktiven des MSC Dohren

Mit einem sehr stark verjüngten Vorstandsteam hat der MSC Dohren an den Stellschrauben für die Zukunft gedreht. Tobias Kroner wurde 1. Vorsitzender und auch sonst haben sich die Emsländer viel vorgenommen.

Der langjährige Vorsitzende des MSC Dohren, Josef Kroner, hat bei der Jahreshauptversammlung sein Amt niedergelegt. «Ich will mich zukünftig noch mehr um das Gelände des Eichenrings in Dohren kümmern und mich auf noch stärker auf die Rennorganisation konzentrieren», sagte Kroner im Gespräch mit SPEEDWEEK.com.

Einstimmig wählte die Versammlung dann Tobias Kroner (32) zum neuen 1. Vorsitzenden. Der Ex-Speedway-Profi, der jetzt sein Geld aus Niederlassungsleiter der Elektro-Koopmann-Filiale in Hamburg verdient, dankte seinem Vater anschließend für dessen große Verdienste um den Club. «Ich habe größten Respekt für seine Entscheidung», so Kroner jr., «ich übernehme einen gesunden und gut strukturierten Verein. Und es ist jetzt der richtige Zeitpunkt, um eine neue Ära einzuleiten.»

Tobias Kroner hat es geschafft, eine Reihe neuer Leute zu motivieren, in das Leitungsteam beim MSC Dohren einzusteigen, unter ihnen Jörg Tebbe als Sportleiter und Bruder Hendrik Kroner als Rennleiter. «Wir sind ja in dieser Saison wieder im Team-Cup dabei und wollen dort für Überraschungen sorgen», versprach der 1. Vorsitzende. Mit Kai Huckenbeck und Kevin Wölbert hat der MSC Dohren deutsche Top-Piloten im Team.

Auch der benachbarte MSC Cloppenburg steigt in den Team-Cup ein, ebenfalls ein ambitionierter Club, der in den Startlöchern nach ganz oben steht. Der Tipp von SPEEDWEEK.com: Spätestens in zwei Jahren fahren beide Clubs in der Bundesliga mit.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 30.09., 10:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 30.09., 11:00, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Mi. 30.09., 11:15, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Mi. 30.09., 11:15, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Mi. 30.09., 11:30, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • Mi. 30.09., 12:10, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Mi. 30.09., 12:20, SPORT1+
    Motorsport - ADAC MX Masters
  • Mi. 30.09., 13:05, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mi. 30.09., 13:35, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Mi. 30.09., 14:30, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
» zum TV-Programm
7DE