U21-WM: Erik Riss gelingt Einzug in die Finalserie

Von Alfred Domes
Speedway-U21-WM

Lediglich Erik Riss schaffte als Vierter in der Qualifikationsrunde in Belle Vue den Einzug in die Speedway-U21-WM-Serie. Michael Härtel und Dominik Möser waren in Pocking chancenlos.

Jeweils vier Plätze gab es vergangenes Wochenende in den drei Qualifikationsrunden der Speedway-U21-WM für die dreiteilige Finalserie zu erobern. Zu diesen zwölf Fahrern kommen drei Wildcards vom Weltverband FIM und jeweils eine Veranstalter-Wildcard.

Das Rennen in Pardubitz/CZ fand ohne deutsche Beteiligung statt, Maksym Drabik (PL), Victor Kulakov (RUS), Patrick Hansen (DK) und Adam Ellis (GB) lösten ihr Ticket.

In Belle Vue wurde nach drei Durchgängen abgebrochen und gewertet. Der Franzose Dimitri Bergé war bis dahin ungeschlagen, Zweiter wurde Jack Holder, der jüngere Bruder von WM-Leader Chris Holder. Erik Riss und der Däne Mikkel B. Andersen kamen auf sieben Punkte und wurden Vierter und Dritter. Überraschend ausgeschieden sind der Australische Meister Brady Kurtz und der letztjährige WM-Vierte Pawel Przedpelski aus Polen.

Mit einer fast unlösbaren Aufgabe sahen sich Michael Härtel und Dominik Möser in Pocking konfrontiert. Im Spitzenduell zwischen Max Fricke und Bartosz Smektala hatte zunächst der Pole die Nase vorne. Fricke, dreifacher Australischer U21-Titelträger, leistete sich in den fünf Durchgängen aber nur eine Niederlage und verließ die Pockinger Arena, auf der seit langem wieder ein Meeting gefahren wurde, als Sieger. Smetkala gewann das Stechen um Rang 2 gegen den Tschechen Eduard Krcmar und der Brite Joshua Bates konnte sich über Rang 4 freuen.

Lokalmatador Härtel hatte gleich zu Beginn Pech. Nach einem Sturz mit dem Slowenen Ziga Kovacic schloss ihn der Referee für den Wiederholungslauf aus, damit waren alle Chancen dahin. Schließlich standen sieben Punkte und Platz 9 zu Buche – immerhin ein Achtungserfolg.

Auch Dominik Möser konnte gefallen, punktete in allen seinen Läufen und wurde mit sechs Zählern Elfter. Als Reservisten kamen Steven Mauer und Daniel Spiller einmal zum Einsatz, wobei Spiller in seinem Lauf Zweiter wurde.

Ergebnisse Speedway-U21-WM, Qualifikationsrunden:

Pocking/D:

Qualifiziert für Finalserie: 1. Max Fricke (AUS), 14 Punkte. 2. Bartosz Smektala (PL), 13+3. 3. Eduard Krcmar (CZ), 13+2. 4. Joshua Bates (GB), 12.

Ausgeschieden: 5. Andreas Lyager Hansen (DK), 10. 6. Krystian Pieszczek (PL), 10. 7. Lasse Madland Fredriksen (N), 9. 8. Gleb Shevchenko (RUS), 8. 9. Michael Härtel (D), 7. 10. Gleb Chugunov (RUS), 6. 11. Dominik Möser (D), 6. 12. Ziga Kovacic (SLO), 4. 13. Facundo Cuello (RA), 3. 14. John Bernard (F), 2. 15. Daniel Spiller (D) 2. 16. Giorgio Trentin (I), 1. 17. Mattia Lenarduzzi (I), 0. 18. Steven Mauer (D), 0.

Belle Vue/GB:

Qualifiziert für Finalserie: 1. Dimitri Bergé (F), 9 Punkte. 2. Jack Holder (AUS), 8. 3. Mikkel B. Andersen (DK), 7. 4. Erik Riss (D), 7.

Ausgeschieden: 5. Robert Lambert (GB), 6. 6. Nike Luna (N), 6. 7. Brady Kurtz (AUS), 5. 8. Marcin Nowak (PL), 5. 9. Alex Johansson (S), 4. 10. Pawel Przedpelski (PL), 4. 11. Emil Gröndal (DK), 3. 12. Christopher Selvin (S), 3. 13. Joel Kling (S), 2. 14. Patrik Mikel (CZ), 1. 15. Jake Turner (NZ), 1. 16. Max Clegg (GB), 1.

Pardubitz/CZ:

Qualifiziert für Finalserie: 1. Maksym Drabik (PL), 15 Punkte. 2. Victor Kulakov (RUS), 13. 3. Patrick Hansen (DK), 12+3. 4. Adam Ellis (GB), 12+2.

Ausgeschieden: 5. Joel Andersson (S), 11. 6. Kenny Wennestam (S), 9. 7. Stanislav Melnychuk (UA), 9. 8. Viktor Trofimov (UA), 9. 9. Nick Skorja (SLO), 6. 10. Zdenek Holub (CZ), 6. 11. Frederik Jakobsen (DK), 5. 12. Roland Benkö (H), 5. 13. Ondrej Smetana (CZ), 4. 14. Davis Krumis (LV), 2. 15. Denis Zvorigins (LV), 1. 16. Michal Tomka (SK), 1.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 02.06., 18:15, Motorvision TV
Monster Energy AUS-X Open
Di. 02.06., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 02.06., 18:35, Motorvision TV
Bike World Sport
Di. 02.06., 19:05, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Di. 02.06., 19:10, Motorvision TV
Bike World
Di. 02.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 02.06., 20:55, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Di. 02.06., 21:20, Motorvision TV
Formula E - Top 100 Momente
Di. 02.06., 22:40, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Di. 02.06., 23:00, Eurosport
Motorsport: Porsche Supercup
» zum TV-Programm