Assen: Sofuoglu dominiert das Qualifying

Von Jörg Reichert
Mit Sieg Nr. 14 ist Sofuoglu der erfolgreichste Supersport-Pilot

Mit Sieg Nr. 14 ist Sofuoglu der erfolgreichste Supersport-Pilot

Nach der Pole-Position durch Jonathan Rea bei den Superbikern machte Kenan Sofuoglu den zweiten Tag in Assen für das Ten Kate-Team perfekt.

Bereits das erste Qualifying am Freitag wurde von Sofuoglu angeführt, gefolgt von seinem Teamkollegen Michele Pirro, Fabian Foret (F/Kawasaki) und Eugene Laverty (IRL/Honda). Und auch das heutige zweite Zeittraining wurde von der ersten bis zur letzten Minute vom 25-Jährigen angeführt, der am Ende als einziger Teilnehmer eine Zeit von unter 1.38 Minuten fahren konnte - auch ein Ausrutscher 10 Minuten vor Trainingsende änderte daran nichts.

Während Pirro seine gestrige Zeit nicht verbessern konnte und auf Startplatz 3 abrutschte, legte Laverty um deutliche 0,6 sec. nach und sprengte das Ten Kate-Duo. Den letzten Platz in der ersten Startreihe sicherte sich WM-Leader Joan Lascorz, der damit wieder einmal bester Kawasaki-Pilot wurde.

Bestplatzierter Triumph-Pilot wurde Matthieu Lagrive auf Startposition 6. Der Franzose, der seit Portimao für den zurückgetretenen Sebastien Charpentier eingesprungen war, büsste jedoch bereits eine satte Sekunde auf Sofuoglu ein.

Nach der 16. Zeit im ersten Qualifying rutschte der Schweizer Bastien Chesaux im Abschlusstraining um eine Position zurück auf Startplatz 17. Sein Rückstand auf dem vor ihm liegenden Danilo Dell’Omo beträgt 1,2 sec., auf die Pole-Zeit sogar 4,4 sec..

Am Ende der Zeitenliste stritten sich der ehemalige GP-Pilot Imre Toth (H/Honda) und die einzige Frau im Telnehmerfeld, Paola Cazzola (I/Honda) um die rote Laterne – mit dem besseren Ende für die schnelle Italienerin!

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 22.01., 12:35, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
  • Sa.. 22.01., 13:05, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Sa.. 22.01., 13:35, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship 2021
  • Sa.. 22.01., 14:05, Motorvision TV
    King of the Roads 2021
  • Sa.. 22.01., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 22.01., 15:25, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Sa.. 22.01., 16:20, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2021
  • Sa.. 22.01., 16:50, Motorvision TV
    French Drift Championship 2021
  • Sa.. 22.01., 17:15, hr-fernsehen
    Was wurde aus ...?
  • Sa.. 22.01., 17:15, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2021
» zum TV-Programm
3DE