Christian Stange: «Das war keine schlechte Leistung»

Von Andreas Gemeinhardt
Supersport-WM

Christian Stange fehlten in Magny-Cours 0,8 Sekunden auf die Punkteränge, doch der 20-jährige Kawasaki-Pilot schaut den beiden noch ausstehenden Supersport-WM-Läufen in Argentinien und Katar zuversichtlich entgegen.

Im Qualifying zum zehnten Saisonevent der Supersport-WM in Magny-Cours landete Christian Stange mit der Kawasaki des Teams GoEleven auf dem 19. Startplatz. Im Rennen lagen für Stange die Top-15 in Reichweite, am Ende fehlten dem deutschen Nachwuchspiloten lediglich 0,8 auf die Punkteränge. Seit seinem Aufstieg in die Supersport-WM im Juli darf man Stange trotz des undankbaren 16. Platzes in Magny-Cours einen deutlichen Aufwärtstrend bescheinigen. In Portimao eroberte er sich bereits vor zwei Wochen seine ersten Supersport-WM-Punkte.

«Ich habe das das gesamte Rennen über hart gepusht, aber dabei hatte ich auch paar wilde Slides», berichtete der 20-jährige Heidenauer. «Ich denke, ich habe mich vielleicht sogar für einen falschen Vorderreifen entschieden. Ich bin dann etwas aus dem Rhythmus gekommen, ich habe mich einmal verschalten und musste eine weite Linie nehmen. Dadurch habe ich Zeit verloren und musste die entstandene Lücke erst wieder zufahren. Um Luke Stapleford in der letzten Runde bergauf zu überholen hat es nicht ganz gereicht.»

«In Portimao, als mir die ersten beiden Supersport-WM-Punkte holte, sind einige Fahrer ausgefallen, heute ist keiner vor mir gestürzt. Wir haben das Rennen auf dem 16. Platz beendet, das ist keine schlechte Leistung, denn wir konnten den Rückstand auf die Top-Piloten weiter verkürzen und das war auch unser wichtigstes Ziel für dieses Wochenende. Das Team hat wieder gut gearbeitet und deshalb bin ich auch sehr zuversichtlich für die beiden noch ausstehenden Superbike-WM-Läufe in Argentinien und Katar.»

Weblinks

siehe auch

weiterlesen

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 04.07., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 04.07., 18:30, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Sa. 04.07., 18:40, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Sa. 04.07., 19:00, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Sa. 04.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 04.07., 19:30, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Sa. 04.07., 20:00, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 20:15, Hamburg 1
car port
Sa. 04.07., 20:55, Motorvision TV
All Wheel Drive Safari Challenge
Sa. 04.07., 21:00, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis von Österreich
» zum TV-Programm