Aragón: Krummenacher siegt, Gradinger (4.) grandios

Von Kay Hettich
Supersport-WM
Randy Krummenacher knöpfte Raffaele De Rosa in der letzten Kurve die Führung ab

Randy Krummenacher knöpfte Raffaele De Rosa in der letzten Kurve die Führung ab

Das Rennen der Supersport-WM 2019 im MotorLand Aragón war spannend bis in die letzte Runde. Während Randy Krummenacher mit dem Sieg die WM-Führung übernahm, zeigte auch Thomas Gradinger eine famose Leistung.

Bei erfrischenden 12 Grad Luft- und 20 Grad Asphalttemperatur startete die Supersport-WM 2019 in Aragón in das dritte Saisonmeeting. Nicht am Start waren Rob Hartog (Kahnbeinbruch) und Héctor Barberá, mutmaßlich wegen einer Unstimmigkeit im Team Toth Yamaha.

Das Rennen der 600er-Klasse entschädigte alle, die die Siegesserie von Álvaro Bautista in der Superbike-WM eintönig finden. Bei Rennhalbzeit hatte sich an der Spitze ein Quartett gebildet, das bis zur Ziellinie um die Positionen kämpfte. Mittendrin der Schweizer Randy Krummenacher und der Österreicher Thomas Gradinger.

Gradinger übernahm in Runde 10 die Führung und fuhr erstklassige Rundenzeiten. Erst nach einem kleinen Fehler musste der Kallio-Pilot die Führung hergeben, die zwischenzeitlich auch Federico Caricasulo und auch MV Agusta-Pilot Raffaele De Rosa inne hatte.

Das beste Timing hatte aber Randy Krummenacher, der in der letzten Runde zuerst Caricasulo und auch De Rosa überholte und mit nur 94/1000 sec Vorsprung auf den MV Agusta-Piloten den Sieg einfahren konnte. De Rosa (2.) und Caricasulo (3.) begleiteten Krummenacher auf das Podium. Die starke Leistung von Gradinger blieb mit Platz 4 unbelohnt.

MIt seinem zweiten Saisonsieg übernimmt Randy Krummenacher mit 70 Punkten die alleine WM-Führung. Thomas Gradinger verbessert sich auf Platz 6.

Ein verhaltenes Rennen fuhr Jules Cluzel, der als Fünfter nie die Chance hatte, in den Kampf um den Sieg einzugreifen.

Bester Kawasaki-Pilot wurde Lucas Mahias auf Platz 7. Einen weiteren WM-Punkt gab es für die Spanierin Maria Herrera für die 15. Position. Chris Stange kreuzte als 18. die Ziellinie.

So lief das Rennen

Start: Caricasulo biegt vor Gradinger in die erste Kurve ein, dann Cluzel, Krummenacher, Mahias und Okubo. De Rosa auf Platz 7. Stange auf Platz 18.

Runde 1: Caricasulo und Gradinger fast gleichauf, Cluzel (3.) und Krummi (4.) 1,2 sec zurück. De Rosa (5.) macht zwei Position gut. Mahias auf Platz 8. Vinales (14.) verlor in der ersten Runde 10 Plätze!

Runde 2: Schnellste Rennrunde Caricasulo in 1:55,160 min, Gradinger unwesentlich langsamer. Krummenacher schnappt sich Platz 3 von Cluzel. Stange auf 19.

Runde 3: Krummi (3.) deutlich schneller als Cluzel und De Rosa und auch 0,1 sec schneller als die Spitze.

Runde 4: De Rosa (4.) vorbei an Cluzel (5.). Herrera (16.) kratzt an den Punkten.

Runde 5: Caricasulo und Gradinger nur um 0,1 sec getrennt, Krummi (3.) holt auf und liegt 1,3 sec hinter Gradinger. Mahias verbessert auf Platz 6.

Runde 6: Krummi nur noch 1 sec hinter Gradinger. Schnellste Rennrunde aber von De Rosa in 1:55,145 min auf Platz 4. Stange (20.) im Positionskampf mit Badovini und Coppola.

Runde 7: De Rosa beeindruckt mit 1:55,003 min und folgt Krummi, der 0,8 sec hinter Gradinger liegt. Cluzel (5.) kann nicht nachlegen und liegt 2 sec hinter der Spitze.

Runde 8: Gradinger zeigt Caricasulo auf der Geraden das Vorderrad, steckt aber zurück.

Runde 9: Die Top-4 jetzt innerhalb 1,1 sec. Cluzel (5.) 3 sec zurück.

Runde 10: Gradinger übernimmt die Führung von Caricasulo! Die Top-4 nur von 0,6 sec getrennt.

Runde 11: Gradinger weiter 0,2 sec vor Caricasulo, Krummi und De Rosa. Mahias verliert Platz 6 an Markenkollegen Kyle Smith. Stange auf 21.

Runde 12: Caricasulo übernimmt nach Fehler Gradinger (4.) die Führung, De Rosa nutzt Fehler von Krummi (3.) und kommt als Zweiter aus der Runde.

Runde 13: Caricasulo vor De Rosa, Krummi und Gradinger. Cluzel abgeschlagen auf Platz 6. Perolari (7.) vor Smith, Mahias und Okubo.

Runde 14: Die Top-4 nur von 0,3 sec getrennt, keine Positionsveränderung.

Runde 15: Krummi übernimmt aus dem Windschatten die Führung, auch De Rosa zieht an Caricasulo vorbei. Als Krummi einen Fehler macht, übernimmt De Rosa vor Caricasulo, Krummi und Gradinger die Führung.

Letzte Runde: De Rosa geht als Führender in die letzte Runde, Krummi überholt seinen Teamkollegen Caricasulo und kassiert vor der letzten Kurve auch den Führenden De Rosa! Krummenacher gewinnt 94/1000 sec sec vor De Rosa. 3. Caricasulo, 4. Gradinger, 5. Cluzel, 6. Perolari, 7. Mahias, 8. Okubo, 9. Smith, 10. Vinales, 11. Sebestyen, 12. Denilo, 13. Fuligni, 14. Cresson, 15. Herrera. Stange auf 18.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 03.08., 19:00, ORF Sport+
Formel E - Season So Far
Mo. 03.08., 19:00, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Mo. 03.08., 19:05, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 03.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 03.08., 19:30, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 03.08., 19:30, ORF Sport+
Formel E - Season So Far
Mo. 03.08., 21:06, 3 Sat
Traumseen der Schweiz II
Mo. 03.08., 21:30, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Großbritannien
Mo. 03.08., 21:30, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Großbritannien
Mo. 03.08., 21:45, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
18