Thomas Gradinger: Nach Platz 12 ins Medical-Center!

Von Kay Hettich
Supersport-WM
Thomas Gradinger konnte in Katar nicht seine übliche Leistung abrufen

Thomas Gradinger konnte in Katar nicht seine übliche Leistung abrufen

Mit einem zwölften Platz beim Meeting in Katar beendete Thomas Gradinger die Supersport-WM 2019 nicht auf bestem Niveau. Nach dem Rennen musste der Kallio Yamaha-Pilot medizinisch betreut werden.

Katar war nicht das Wochenende von Thomas Gradinger. Die freien Trainings endeten für den Österreicher nur auf Platz 15 mit enormen 2,1 sec Rückstand, auch Startplatz 10 in der Superpole entsprach nicht dem üblichen Niveau des 23-Jährigen aus St. Marienkirchen.

Dass er im Rennen nach einem verkorksten Start nur als Zwölfter über die Ziellinie brauste, wunderte dann schon gar nicht mehr.

Dennoch konnte sich Gradinger des Respekt seines Teamchefs Vesa Kallio sicher sein. «Es war großartig, dass er das Rennen überhaupt durchgestanden hat. Eine Erkältung hat ihn komplett ausgeknockt, deshalb konnte er nicht sein volles Potenzial zeigen», sagte der Finne verständnisvoll.

Zum Hintergrund: Gradinger landete bereits in Katar mit einer Grippe und war fiebrig. Nach dem Rennen über 15 Runden musste der tapfere Österreicher sogar medizinisch betreut werden.

«Das Fieber kam unmittelbar vor dem Rennwochenende», stöhnte Gradinger. «Mein Crash im zweiten Training hat mit auch nicht gerade geholfen. Im Rennen puschte ich die ersten Runden, war aber sehr schnell ausgepowert. Im Parc fermé angekommen war ich völlig fertig und wurde ins Medical-Center gebracht.»

Dass seine Reaktion am Start nicht optimal war, ist für das Finish außerhalb der Top-10 nur eine weitere Erklärung.

«Dass war wohl der schlechteste Start meiner Karriere», grummelte Gradinger, der nur als 16. aus der ersten Runde kam. «Mein Team hat aber super gearbeitet und hat mir ein starkes Motorrad hingestellt, mit dem ich mich auch sehr gut fühlte. Ich muss dem Team und allen um mich herum für die Unterstützung in diesem Jahr danken – leider konnte ich nicht das zurückgeben, was sie verdient haben.»


Ergebnis Katar, Rennen
Pos Fahrer Motorrad Zeit/Diff
1. Mahias Kawasaki 30:43,175 min
2. Cluzel Yamaha + 0,868 sec
3. Vinales Yamaha + 3,332
4. Caricasulo Yamaha + 8,033
5. Krummenacher Yamaha + 8,430
6. Perolari Yamaha + 8,482
7. De Rosa MV Agusta + 9,527
8. Okubo Kawasaki + 9,670
9. Smith Kawasaki + 11,533
10. Badovini Kawasaki + 16,242
11. Sebestyen Honda + 16,249
12. Gradinger Yamaha + 25,440
13. Danilo Honda + 25,557
14. Soomer Honda + 26,727
15. Van Straalen Kawasaki + 35,186
16. Jones Yamaha + 37,474
17. Al Sulaiti Yamaha + 39,371
18. Stange Honda + 42,438
19. Hartog Kawasaki + 44,300
20. Valle Yamaha + 44,402
21. Calero Kawasaki + 49,832
22 Sconza Honda
OT Van Sikkelerus Honda

 

Endstand Supersport-WM 2019
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Krummenacher Yamaha 213
2. Caricasulo Yamaha 207
3. Cluzel Yamaha 200
4. Mahias Kawasaki 168
5. Okubo Kawasaki 105
6. De Rosa MV Agusta 101
7. Vinales Yamaha 97
8. Perolari Yamaha 91
9. Gradinger Yamaha 90
10. Badovini Kawasaki 65

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton und Mercedes: So geht es weiter

Mathias Brunner
​Mercedes-Teamchef Toto Wolff und Lewis Hamilton haben ein neues Abkommen unterzeichnet – erstaunlich spät und nur für ein Jahr, für die Saison 2021. Wie geht es mit dem Erfolgsgespann weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 25.02., 00:35, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • Do.. 25.02., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 25.02., 02:30, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Do.. 25.02., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 25.02., 04:55, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Do.. 25.02., 05:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 25.02., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 25.02., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do.. 25.02., 07:45, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • Do.. 25.02., 08:40, Motorvision TV
    High Octane
» zum TV-Programm
6AT