Davies: Kein Risiko für 2011

Von Kay Hettich
Supersport-WM
Chaz Davies bei Platz 3 in Magny-Cours

Chaz Davies bei Platz 3 in Magny-Cours

Der Brite Chaz Davies hatte mehrere Angebote für die nächste Saison. Er entschied sich erneut zu Gunsten des Triumph-Teams ParkinGO BE-1.

Vierter der Gesamtwertung 2010, mit vier Podiumsbesuchen und nur einem Finish ausserhalb der Top-10: Chaz Davies kann mit seiner ersten Saison mit Triumph wahrlich zufrieden sein. «Wir hatten ein ansprechendes und sehr konstantes Jahr. Das war etwas, was ich zuvor schon lange nicht mehr hatte», zieht der 23-Jährige weitere Aspekte in seine Entscheidung mit ein. 2010 waren nur [*Person Kenan Sofuoglu*] (TR/Honda), [*Person Eugene Laverty*] (IRL/Honda) und [*Person Joan Lascorz*] (E/Kawasaki) vor ihm platziert. Doch die Top-3 wechseln zur nächsten Saison in eine andere Serie und hinterlassen eine grosse Lücke in den Reihen der Top-Piloten.

Entsprechend begehrt waren die Dienste von Davies, doch der hielt seinem diesjährigen Team die Treue. «Ein Hauptgrund war, dass ich mich in dem Team sehr wohl fühle. Egal für was man sich entscheidet, wenn man aus einer solchen Situation wechselt, geht man immer ein gewisses Risiko ein. Ich habe das schon einige Male erlebt, aber nicht immer hat sich das Risiko ausgezahlt», bereut der Triumph-Pilot einige seiner früheren Entscheidungen. «Deshalb setze ich für nächstes Jahr auf Konstanz und eine gute Stimmung. Ich weiss was wir drauf haben. Hoffentlich können wir auf unsere Ergebnisse in diesem Jahr noch einen drauflegen.»

Im nächsten Jahr erhält Davies mit [*Person Luca Scassa*] einen starken Teamkollegen, von dem er schon jetzt eine hohe Meinung hat. «Er hat letzte Saison sehr gute Ergebnisse eingefahren», bemerkte der Brite anerkennend. «Beim Test in Aragon habe ich mich mit ihm ausgetauscht, und wir hatten vieles gemeinsam. Wir haben eine ähnliche Grösse, und wir haben auch einen ähnlich aggressiven Fahrstil. Ausserdem ist er wie ich ein Spätbremser!»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 10:30, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 20.01., 10:50, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi. 20.01., 11:30, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 20.01., 12:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 20.01., 13:00, OKTO
    Mulatschag
  • Mi. 20.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 20.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi. 20.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 20.01., 17:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 20.01., 18:40, Motorvision TV
    Spotted
» zum TV-Programm
6DE