Formel 1: Selbst Nico Hülkenberg war überrascht

Mandalika, FP1: Marcel Schrötter beginnt mit Platz 4

Von Ivo Schützbach
Die Rennstrecke in Mandalika liegt direkt neben dem Strand

Die Rennstrecke in Mandalika liegt direkt neben dem Strand

Supersport-WM-Leader Nicolo Bulega (Aruba Ducati) war der überragende Fahrer im ersten freien Training der Supersport-WM auf Lombok. Marcel Schrötter aus dem Team MV Agusta Reparto Corse wurde starker Vierter.

Für indonesische Verhältnisse war es diese Woche auf der Insel Lombok bislang kühl und trocken. Als das erste freie Training der Supersport-Klasse mit zehn Minuten Verspätung um 9.10 Uhr Ortszeit begann, Mandalika ist gegenüber MEZ sieben Stunden voraus, hatte es knapp 32 Grad Celsius Luft- und 42 Grad Asphalttemperatur – die Luftfeuchtigkeit lag bei 62 Prozent.

Wie von allen befürchtet, bot die Strecke zu Beginn null Grip, einige Fahrer verzichteten deshalb auf die ersten 15 Minuten, in denen die Pace zirka 6 sec über normal lag.

Zur Halbzeit der 45-minütigen Session führte WM-Leader Nicolo Bulega (Aruba Ducati) mit 1:39,727 min und lag damit 0,414 sec vor dem Zweiten Stefano Manzi (Ten Kate Yamaha) und 1,3 sec vor dem Dritten Glenn van Straalen (EAB Yamaha).

Zum Vergleich: Die schnellste gefahrene Runde auf dem Mandalika Circuit stammt von Domi Aegerter (Yamaha) aus dem zweiten Rennen 2022, als er in 1:35,765 min fast 2/10 sec schneller fuhr als Niki Tuuli (MV Agusta) bei seiner Pole-Position.

Der WM-Dritte Marcel Schrötter aus dem Team MV Agusta Reparto Corse fuhr nur die letzten 15 Minuten, preschte aber bereits in seiner ersten Runde auf Platz 7. Nach vier Runden war der Bayer bereits Dritter, zum Ende des Trainings lag er auf Position 4.

Schneller waren nur Bulega, der mit 1:39,420 min um 0,259 sec voraus liegt, der bereits in Australien erstaunlich starke Nicholas Spinelli (VFT Yamaha) und Manzi.

Can Öncü brachte die beste Kawasaki auf Platz 6, Niki Tuuli die schnellste Triumph auf Rang 13 und Tarran Mackenzie wurde mit der Honda 14. Dessen Petronas-Teamkollege Adam Norrodin verpasste beinahe die ganze Session, weil die Kupplung defekt war – der Malaysier fuhr lediglich drei Runden.

Das Team MTM Kawasaki bringt in Indonesien für den verletzten Adrian Huertas (Wirbel und mehrere Rippen gebrochen) den Filipino Timothy Alberto zum Einsatz; Barni Ducati verzichtet auf einen Ersatz für Yari Montella, der sich in Australien das Schlüsselbein gebrochen hat.

Ergebnisse Supersport-WM Mandalika, FP1:

1. Nicolo Bulega (I), Ducati, 1:39,420 min
2. Nicolas Spinelli (I), Yamaha, +0,259 sec
3. Stefano Manzi (I), Yamaha, +0,535
4. Marcel Schrötter (D), MV Agusta, +0,696
5. Raffaele De Rosa (I), Ducati, +1,202
6. Can Öncü (TR), Kawasaki, +1,364
7. Glenn van Straalen (NL), Yamaha, +1,659
8. Federico Caricasulo (I), Ducati, +1,690
9. Valentin Debise (F), Yamaha, +2,367
10. Jorge Navarro (E), Yamaha, +2,381
11. Bahattin Sofuoglu (TR), MV Agusta, +3,262
12. Oliver Bayliss (AUS), Ducati, +3,280
13. Niki Tuuli (FIN), Triumph, +3,307
14. Tarran Mackenzie (GB), Honda, +3,718
15. Anupab Sarmoon (TH), Yamaha, +4,780
16. Andrea Mantovani (I), Yamaha, +4,876
17. John McPhee (GB), Kawasaki, +5,025
18. Apiwath Wongthananon (TH), Yamaha, +5,208
19. Timothy Alberto (PHI), Kawasaki, +5,981
20. Adam Norrodin (MAL), Honda, +8,137
21. Harry Truelove (GB), Triumph, +8,619

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

MotoGP: Sind böse Streithähne die besseren Helden?

Von Michael Scott
Nie gab es in der MotoGP so viele Sieganwärter wie heute. Im Gegensatz dazu hatte das «Goldene Zeitalter» ihre wenigen Helden, die alle zu Legenden wurden. Was ist uns lieber?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 12.07., 15:25, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Fr. 12.07., 16:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 12.07., 16:45, Motorvision TV
    Rally Classic Mallorca
  • Fr. 12.07., 17:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 12.07., 18:10, Motorvision TV
    Monaco Grand Prix Historique
  • Fr. 12.07., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 12.07., 19:30, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 12.07., 20:55, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Fr. 12.07., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 12.07., 21:20, Motorvision TV
    EMX Quad European Championship
» zum TV-Programm
6