Brünn: Foret zurück auf der Siegerstrasse

Von Kay Hettich
Fabien Foret gewinnt in Brünn

Fabien Foret gewinnt in Brünn

Mit etwas Glück, aber dennoch nicht unverdient gewinnt Fabien Foret das Rennen der Supersport-WM beim Meeting in Brünn. Sofuoglu und Parkes auf dem Podium.

Beim Start des Rennen der Supersport war die tschechische Rennstrecke von der Sonne geflutet. Nasse Stellen, wie noch beim ersten Rennen der Superbike-WM, waren nicht auszumachen. Trotzdem brauchte es zwei Startversuche, bevor es richtig losging. Der erste Start musste nach einem Unfall abgebrochen werden (siehe Speednews).

Fabien Foret (F/Kawasaki) stibitzte seinem Markenkollegen und Pole-Setter Kenan Sofuoglu (TR) in der ersten Runde die Rennführung und machte sich anschliessend aus dem Staub. Nach drei Runden hatte sich der routinierte Franzose bereits um zwei Sekunden abgesetzt. Der WM-Leader musste sich derweil gegen eine starke Honda-Meute wehren, insbesondere Ten Kate-Pilot Broc Parkes (AUS/Honda) war dem Türken unangenehm dicht auf den Fersen. Jules Cluzel (F) und Sam Lowes (GB) fuhren ihr eigenes Rennen und fielen zunehmend zurück. Auch der Abstand vom Sechsten Ronan Quarmby (RSA) wurde mit jeder Runde grösser.

Nach 9 von 18 Runden waren die Top-3 mit identischen Rundenzeiten unterwegs. Der Abstand änderte sich nur marginal. Einsam für sich waren Lowes, Cluzel und Quarmby auf den Plätzen 5 bis 6 unterwegs. Einen unterhaltsamen Dreikampf lieferten sich indes Vittorio Iannuzzo (I/Triumph) und die Kawasaki-Piloten Cruciani und Sheridan Morais (RSA) um den siebten Rang.

In der zweiten Rennhälfte schlossen Sofuoglu und Parkes zum führenden Foret auf, fünf Runden vor Schluss nutzte Sofuoglu die erste sich bietende Chance und quetschte sich am Franzosen vorbei.

Doch in derselben stürzte Alex Baldolini mit einem schlimmen Highsider und die Triumph des Italieners blieb mitten auf der Piste liegen. Der Rennabbruch die logische Konsequenz: Somit wurde die Runde zuvor gewertet, als Foret noch in Führung lag! Als Zweiter steigt Kenan Sofuoglu aufs Podest, Broc Parkes als Dritter.
Während Yves Polzer (A/Yamaha) das Rennen auf vorletzter Position aufgab, holte sich Stefan Kerschbaumer (A/Yamaha) bei seinem Gaststart Platz 20.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 18.01., 11:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 18.01., 11:40, Motorvision TV
    Super Cars
  • Di.. 18.01., 12:35, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di.. 18.01., 13:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di.. 18.01., 13:35, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di.. 18.01., 14:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di.. 18.01., 15:30, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
  • Di.. 18.01., 15:30, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
  • Di.. 18.01., 16:00, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Di.. 18.01., 16:30, Motorvision TV
    AMA Enduro Cross Championship
» zum TV-Programm
3DE