Portimão, Quali: Kenan Sofuoglu holt sich die Pole!

Von Kay Hettich
Supersport-WM
Kenan Sofuoglu auf dem Weg zu einer weiteren Poleposition

Kenan Sofuoglu auf dem Weg zu einer weiteren Poleposition

Kawasaki-Werkspilot Kenan Sofuoglu bewies beim Superport-Meeting in Portimão starke Nerven und holte sich die Poleposition. Auch die WM-Favoriten Michael van der Mark und Jules Cluzel in Reihe 1.

Was für eine Trotzreaktion von Kenan Sofuoglu: Nicht nur technische Defekte musste der erfolgreichste Supersport-Pilot aller Zeiten in dieser Saison verdauen, nachdem sich Hauptsponsor «Mahi» verabschiedete steht nun sogar die gesamte Saison auf der Kippe. Aber allen Problemen zum Trotz, eroberte der Türke beim Meeting in Portimão die Poleposition!

Dabei ließ sich der Kawasaki-Star, aber auch Misano-Sieger Jules Cluzel (MV Agusta) lange Zeit, bevor sie auf die Piste gingen. Der gebeutelte dreifache Supersport-Weltmeister griff sogar erst nach 15 Minuten ins Geschehen ein.

Trotzdem diktierten die ersten 25 Minuten eher ungewohnte Namen an der Spitze das Geschehen. PTR-Pilot Jack Kennedy sowie sein Honda-Teamkollege Raffaele de Rosa und der US-Amerikaner PJ Jacobsen (Kawasaki) wechselten sich an der Spitze ab.

Erst in den letzten 15 Minuten drehten die üblichen Verdächtigen auf. Den Anfang machte WM-Leader Michael van der Mark, der sich auf Platz 2 verbesserte, bis Kenan Sofuoglu die Führung übernahm und in 1.45,924 min für Respektabstand von 0,5 sec zu seinen Verfolgern sorgte.

Für Sofuoglu reichte diese Zeit für die Pole-Position, auch wenn ihm van der Mark und Cluzel am Ende bis auf 165/1000 sec auf den Fersen waren.

Jack Kennedy erreichte auf Startplatz 4 sein bestes Qualifying-Ergebnis in dieser Saison, de Rosa und Lorenzo Zanetti komplettieren die zweite Startreihe.

Der Deutsche Kevin Wahr (Yamaha) ist in Portimao nicht am Start.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 23:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Do. 21.01., 01:20, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Do. 21.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:05, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:05, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 04:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 04:00, Sky Sport 1
    Formel 2
» zum TV-Programm
7DE