Sepang: Jacobsen-Bestzeit, Randy Krummenacher auf P5

Von Kay Hettich
Supersport-WM
PJ Jacobsen war sowohl auf trockener als auch auf nasser Piste schnell unterwegs

PJ Jacobsen war sowohl auf trockener als auch auf nasser Piste schnell unterwegs

Weil das zweite Qualifying der Supersport-WM in Sepang auf regennasser Piste stattfand, konnten die Zeiten aus dem ersten Training nicht verbessert werden. Schnellster war Honda-Pilot PJ Jacobsen.

Schon während des zweiten Qualifying der Superbike-WM fielen einige Tropfen vom Himmel, doch die beeinflussten die Rundenzeiten nicht. Zu Beginn des zweiten Zeittrainings der Supersport-WM sah das schon anders aus. Es war so nass, dass Zeitenverbesserungen unmöglich waren.

Erst nach 20 Minuten wagte sich Weltmeister Kenan Sofuoglu als erster Teilnehmer zur Besichtigung auf die Strecke. Auf seiner fliegenden Runde büsste der WM-Leader 39 sec auf seine persönliche Bestzeit ein (2.10,367 min), mit der er im ersten Qualifying Platz 2 belegte.

Damit stand frühzeitig fest, dass die Reihenfolge des ersten Zeittrainings Bestand haben würde. Die Bestzeit im Trockenen fuhr Honda-Pilot Patrick Jacobsen (2.10,162 min) vor Sofuoglu und Jules Cluzel (MV Agusta). Kawasaki-Werkspilot Randy Krummenacher belegt hinter Lorenzo Zanetti (4./MV Agusta) mit 0,4 sec Rückstand den fünften Rang.

Ebenfalls direkt für die Superpole 2 qualifiziert: Nico Terol (MV), Gino Rea (MV), Ondrej Jezek (Kawasaki), Zulfahmi Khairuddin (Kawasaki) und Federico Caricasulo (Honda).

Enttäuschend endeten die Zeittrainings somit für Kevin Wahr, der als 17. und 2,8 sec Rückstand in der Superpole 1 antreten muss. Dasselbe Schicksal ereilte aber auch einen Roberto Rolfo (13./MV) oder Assen-Sieger Kyle Smith (Honda).

Das zweite Qualifying wurde später von den meisten Teilnehmer als Regentraining genutzt.

Die Top-5 im Nassen: Smith, Jacobsen, Rea, Sofuoglu, Khairuddin. Kevin Wahr blieb in der Box.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 25.11., 15:10, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 25.11., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mi. 25.11., 16:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1996: Großer Preis von Monaco
  • Mi. 25.11., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 25.11., 16:20, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 25.11., 16:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 25.11., 17:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 17:20, Motorvision TV
    Racing Files
  • Mi. 25.11., 19:00, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
  • Mi. 25.11., 19:00, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
» zum TV-Programm
7DE