Loeb zum Citroën-Test: «Es ist alles besser»

Von Toni Hoffmann
WRC
Der neunfache Rallye-Rekordchampion Sébastien Loeb war nach seinem ersten Test im Citroën C3 WRC am Dienstag von der neuen Fahrzeug-Generation beeindruckt, mit Video.

Der 78-fache Rekordsieger Sébastien Loeb, in diesem Jahr für die PSA-Schwester Peugeot in der Rallycross-Weltmeisterschaft und im Rallyraid-Sport am Start, hat am Dienstag auf nassem Asphalt und später bei trockenen Bedingungen in Ostfrankreich seinen ersten Test im Citroën C3 WRC absolviert, zusammen mit seinem Stammbeifahrer Daniel Elena. «Das Gefühl war wirklich gut. Es war beeindruckend, wie schnell ein solches Auto in den schnellen Kurven im Vergleich zu einem alten World Rally Car ist», meinte Loeb gegenüber wrc.com.

Nach den nassen Bedingungen am Vormittag wurde es am Nachmittag zunehmend trockener. «Ich hatte das Gefühl, dass das Auto auf trockenem Asphalt wirklich schnell ist. Ich habe nicht so große Erfahrung mit vielen Autos, aber im Vergleich zu den alten World Rally Cars ist alles ein bisschen besser», merkte der «Dakar»-Zweite an. «Es war etwas schwierig, bei den nassen Bedingungen am Morgen das richtige Gefühl für das Auto zu finden. Es regnete viel, die Reifen waren für diese Bedingungen sehr hart. Das Auto ist etwas nervöser als die alten Autos. Das machte es recht kompliziert. Aber dann am Ende auf trockener Piste war alles sehr gut.»

Loeb gab seine ersten Erfahrungen und Eindrücke an den Citroën-Sportchef Yves Matton und an die anwesenden Ingenieure weiter. «Mein erster Eindruck war, dass das ein bisschen ein Rennwagen war. Wenn es trocken ist, ist das Auto schnell und effizient, aber bei kniffeligen Bedingungen, wäre es gut, das Fahrwerk und damit die Fahrbarkeit etwas zu verbessern. Da könnte man das Auto leichter fahren», führte der 43-Jährige weiter aus. Loeb sagte vor dem WM-Comeback von Citroën einen solchen Test ab.

«Ich kam heute hierher, um das Auto zu testen. Für mich war das eine besondere Gelegenheit, die neue Fahrzeug-Generation kennen zu lernen. Für Citroën die Gelegenheit, von mir Eindrücke über das Auto zu bekommen, mit meiner ganzen Rallye-Erfahrung.» Und ergänzt zu einem heißen Spekulationsthema: «Im Moment haben wir keinen Plan für die Zukunft.»

Das Test-Video

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 26.11., 06:10, Motorvision TV
    Report
  • Do. 26.11., 07:40, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Do. 26.11., 08:00, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Do. 26.11., 08:00, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
  • Do. 26.11., 08:05, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Do. 26.11., 08:30, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
7DE