Latvala beim Neuseeland-Shakedown vorne

Von Toni Hoffmann
WRC
Latvala beim Segeln im Hafen von Auckland

Latvala beim Segeln im Hafen von Auckland

Jari-Matti Latvala setzte beim Shakedown des fünften Laufes zur Rallye-WM in Neuseeland die erste «Duftnote».

Die Rallye Neuseeland ist bekannt für ihre herrlichen Schotterpisten, die von allen Piloten gelobt werden. Der Shakedown des fünften Laufes zur Rallye-WM «down under» fand allerdings auf Asphalt in Auckland statt. Auf der nur 1,5 km langen Teststrecke in einem Park von Auckland glänzte Jari-Matti Latvala im Ford Focus mit der inoffiziellen Bestmarke von 1:07,3 Minuten. Der Shakedown war ein Teil einer Prüfung, die am Freitag als neunte Entscheidung absolviert wird.

Sébastien Loeb im Citroën C4 folgte ihm mit einem Rückstand von zwei Zehntelsekunden. In Abständen von nur jeweils einer Zehntelsekunde reihten sich Latvalas Ford-Teampartner Mikko Hirvonen, Petter Solberg im privaten Citroën C4 und zeitgleich Dani Sordo im zweiten Werks-C4 sowie Henning Solberg im Stobart-Ford Focus dahinter ein.

«Ich habe mich gewundert, auf einem solchen Belag die Bestzeit zu fahren. In der Vergangenheit habe ich auf einem solchen Untergrund immer gegen die Citroën verloren. Im letzten Jahr habe ich auf der Asphalt-Super-Special in Australien gepatzt. Aber nun denke ich, dass wir das richtige Set-up gefunden haben.»

«Es war kein schwieriger Shakedown, aber es lag mir nicht so richtig. Normalerweise können wir in Shakedown die letzten Einstellungen vornehmen, aber ohne Test vor dieser Rallye konnten wir hier nicht viel tun», sagte Loeb.

Vor dem Shakedown unternahmen die WM-Piloten einen Segeltrip im Hafen von Auckland. Mutige von ihnen wagten sich ans Bungee-Springen von der Hafenbrücke.
 
Inoffizielle Shakedown-Zeiten:
1. Jari-Matti Latvala (FIN) Ford Focus WRC 1:07,3 min
2. Sébastien Loeb (F) Citroën C4 WRC 1:07,5 min
3. Mikko Hirvonen (FIN) Ford Focus WRC 1:07,6 min
4. Petter Solberg (N) Citroën C4 WRC 1:07,7 min
5. Dani Sordo (E) Citroën C4 WRC 1:07,8 min
5. Henning Solberg (N) Citroën C4 WRC 1:07,8 min
7.
Sébastien Ogier (F) Citroën C4 WRC 1:08,3 min
8.
Federico Villagra (RA) Ford Focus WRC 1:08,5 min
8.
Matthew Wilson (GB) Ford Focus WRC 1:08,5 min

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Hondas MotoGP-Auftritt verkommt zum Problemfall

Günther Wiesinger
Honda wartete sehnsüchtig auf die Rückkehr des sechsfachen MotoGP-Champions Marc Márquez, aber auch dessen Comeback brachte den größten Motorradhersteller der Welt bisher nicht auf die Siegerstraße zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 20.06., 23:30, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mo.. 21.06., 00:15, ServusTV Österreich
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo.. 21.06., 00:35, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Mo.. 21.06., 01:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mo.. 21.06., 02:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo.. 21.06., 02:55, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Frankreich 2021
  • Mo.. 21.06., 03:00, ORF Sport+
    Formel 3: 2.Station 1.Rennen, Highlights aus Le Castellet
  • Mo.. 21.06., 03:45, ORF Sport+
    Formel 3: 2.Station 2.Rennen, Highlights aus Le Castellet
  • Mo.. 21.06., 04:50, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup Deutschland, Magazin
  • Mo.. 21.06., 05:10, DMAX
    Carinis Classic Cars
» zum TV-Programm
7DE