Mäkinen (Toyota): «Möchten gut die Saison beginnen»

Von Toni Hoffmann
WRC
Die Rallye Monte Carlo eröffnet traditionell die Saison der Rallye-Weltmeisterschaft, wie die anderen drei Teams möchte auch der Titelverteidiger Toyota gut, wenn möglich mit einem Sieg, die neue Saison beginnen.

Für das Toyota-Team unter dem vierfachen Titelgewinner Tommi Mäkinen ist der Saisonstart bei der Rallye Monte Carlo ein Novum. Sein Team wird in den französischen Seealpen erstmals als Titelverteidiger in der Herstellerwertung in die neue Saison mit 14 Läufen starten. Dabei kann er auf die Performance des Toyota Yaris WRC und auf einen starken Kader mit Ott Tänak, Jari-Matti Latvala und der Neuverpflichtung Kris Meeke bauen.

2019 soll für Toyota nicht nur das Jahr der erfolgreichen Titelverteidigung bei den Herstellern sein, sondern am Ende des Jahres sollen auch die Meisterschaften bei den Fahrern und Beifahrern gewonnen werden. Das Trio soll diesmal geschafft werden. Der Grundstein soll bei der Rallye Monte Carlo gelegt werden. Die Aussichten hierfür sind gut. Ott Tänak wurde im Vorjahr im Ford Zweiter, Latvala Dritter und Meeke im Citroën Vierter. 2017 kam Latvala im Yaris auf den Ehrenrang und Tänak wurde Dritter. Und nun soll einer von ihnen auf die höchste Stufe des Siegertreppchens vor dem fürstlichen Palast am Sonntag, 27. Januar 2019, steigen.

Teamchef Mäkinen zum Saisonstart: «Wir haben eine Änderung in unserem Aufstellung vorgenommen, weil Kris nun zum Team gestoßen ist. Auch bei den anderen Teams gibt es große Änderungen. Daher ist es sehr interessant zu sehen, was bei der Rallye Monte Carlo passiert. Das ist immer eine schwierige Rallye, aber unsere Fahrer haben dort viel Erfahrung. Das ist vielleicht das Wichtigste. Wir sind als Team sehr stark. Ott kennt nun im Vergleich zum Vorjahr sein Auto. Jari-Matti fand an Ende der letzten Saison wieder zu alten Stärke und Kris hat sich sofort im Team wohl gefühlt.»

Ott Tänak: «Ich gehe in diesem Jahr viel entspannter bei der Rallye Monte Carlo an den Start. Vor zwölf Monaten war alles neu für mich, aber jetzt starte ich mit demselben Auto und denselben Leuten in die Saison und ich glaube, dass wir wirklich ein starkes Team sind. All das Wissen und die Erfahrung, die wir im letzten Jahr gesammelt haben, helfen uns jetzt. Persönlich bin ich heiß auf den Sieg, nachdem ich letztes Jahr in der Meisterschaft so nah dran war. Wir wissen, dass wir eine gute Taktik wählen müssen, insbesondere bei einer Veranstaltung, die so unvorhersehbar ist wie diese. Der zweite Platz letztes Jahr war großartig und es wäre schön, wenn wir uns noch verbessern könnten.»

Jari-Matti Latvala: «Zusammen mit meinem Beifahrer Miikka Anttila starte ich in die 13. Saison. Ich bin immer noch stark motiviert, um um Siege zu kämpfen und auch in der Meisterschaft, die immer noch mein ultimativer Traum ist. Die zweite Hälfte der letzten Saison war für uns wirklich gut und wenn wir diesen Trend fortsetzen können, sollten wir ganz vorne sein. Wir wissen, dass unser Auto zuverlässig und schnell ist, daher liegt es an uns Fahrern, das Beste daraus zu machen. Ich war in den letzten beiden Jahren mit Yaris auf dem Podium in Monte Carlo. Daran möchte ich festhalten. Wir müssen eine saubere Rallye ohne Fehler fahren.»

Alles neu für Meeke

Kris Meeke: «Ich freue mich auf einen Neuanfang mit einem neuen Team, einem neuen Auto und einem neuen Beifahrer. Was das Team in der letzten Saison erreicht hat, gibt mir viel Vertrauen in das Auto. Als ich das Auto selbst fahren durfte, war ich beeindruckt, wozu es in der Lage ist. Ich lerne immer noch, also setze ich keine großen Ziele für die Rallye Monte Carlo. Meine Priorität ist einfach, wieder Spaß am Fahren zu haben und die Rallye Monte Carlo ist eine Veranstaltung, die ich in der Vergangenheit genossen habe.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 19.01., 12:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 19.01., 12:40, Motorvision TV
    Car History
  • Di. 19.01., 13:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Di. 19.01., 14:30, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Di. 19.01., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 19.01., 15:00, OKTO
    Mulatschag
  • Di. 19.01., 15:00, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 19.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di. 19.01., 16:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Di. 19.01., 16:40, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
8DE