WRC

Wales: Tänak verbessert mit 6. Sieg 2019 Titelchancen

Von - 07.10.2019 12:19

Ott Tänak hat mit seinem sechsten Saisonsieg in Wales bei der drittletzten Runde zur Rallye-Weltmeisterschaft die Chancen auf seine erste WM-Krone stark verbessert.

12, 6 und 1, das sind die Erfolgszahlen von Ott Tänak bei der Rallye Wales. Auf den schlammigen Schotterpisten in den walisischen Wäldern fuhr er seinen zwölften Gesamtsieg, seinen sechsten Volltreffer 2019 und seinen ersten Triumph auf der britischen Insel im Toyota Yaris WRC ein. Damit verbesserte der 31-jährige Este seine Chancen auf seinen ersten WM-Titel stark. Nach dem zwölften von 14 Läufen führt er die Fahrerwertung mit 240 Punkten an und liegt 28 Zähler vor dem in Wales drittplazierten Titelverteidiger Sébastien Ogier (Citroën) und schon 41 Punkte vor dem Wales-Zweiten Thierry Neuville (Hyundai). Als ob der Sieg allein nicht genug gewesen wäre, schnappte sich Tänak mit seiner siebten Bestzeit auf der abschließenden Power Stage auch noch die fünf Bonuspunkte.

Der Titelverteidiger Toyota ist in der Herstellerwertung bis auf acht Punkte an den weiterhin mit 340 Zählern führenden Vizechampion Hyundai näher herangekommen.

Der Nordire Kris Meeke, der bis zur neunten Prüfung sein britisches Heimspiel angeführt hatte, verpasste mit Rang vier knapp das Podium. Jari-Matti Latvala musste nach seinem Überschlag am Freitagnachmittag auf die weitere Teilnahme an der Rallye verzichten.

Toyota-Teamchef Tommi Mäkinen mit dem Wales-Fait: «Es war eine unglaubliche Rallye. Ott hat einen perfekten Job gemacht: Ich weiß, dass diese Rallye eine der schwierigsten ist, aber er hat sie das ganze Wochenende unter großem Druck kontrolliert. Die Power Stage war unglaublich aufregend und ich denke, meine Herzfrequenz erholt sich immer noch, aber für Ott war es erstaunlich, maximale Punkte zu erzielen. Seine Meisterschaft sieht jetzt gut aus: Ich selbst war auch in dieser Situation und es ist sehr schwer, aber er macht alles sehr gut. Kris hat auch dieses Wochenende einen tollen Job gemacht, um wichtige Punkte für die Herstellermeisterschaft zu holen. Wir haben noch zwei Rallyes vor uns: Wir müssen uns nur konzentrieren und unseren Job so gut wie möglich machen.»

Sieger Ott Tänak: «Es ist ein unglaubliches Gefühl, zu gewinnen. Es arbeiten viele Leute hinter uns und es ist großartig, so mit maximalen Punkten belohnt zu werden. Auf der Power Stage hatte ich volles Vertrauen in das Auto und musste die Gelegenheit nutzen, da jeder Punkt entscheidend sein kann. Unser Team-Motto lautet ‚Die Grenzen zum Besseren verschieben’ und ich versuche immer, mein Bestes zu geben. Wir haben in dieser Saison noch zwei Rallyes vor uns und sicherlich ist noch nichts entschieden. Wir müssen also weiter pushen und konzentriert bleiben.»

Kris Meeke: «Nachdem ich die Rallye den größten Teil des Freitags angeführt habe, ist es ein bisschen enttäuschend, Vierter zu werden, aber um ehrlich zu sein, bin ich glücklich. Es war ein Wochenende voller herausfordernder Bedingungen. Wir waren nicht so weit weg, es hat uns am Samstag nur ein bisschen an Tempo gefehlt, aber es sind immer noch sehr gute Punkte für das Team. Ich freue mich sehr, dass Ott den Sieg erzielt und wir die Lücke in der Herstellermeisterschaft schließen. Es war also ein starkes Wochenende für uns. Wir haben noch zwei Rallyes vor uns. Ich hoffe, wir können in Spanien stark sein, und wir drücken die Daumen, damit wir das Jahr gut beenden können.»

Rallye Wales/GB – Endstand nach 22 Prüfungen:

Platz

Team/Auto

Zeit/Diff.

1.

Tänak/Järveoja (EE), Toyota

3:00:58,0

2.

Neuville/Gilsoul (B), Huyndai

+ 10,9

3.

Ogier/Ingrassia (F), Citroën

+ 23,8

4.

Meeke/Marshall (B), Toyota

+ 35,6

5.

Evans/Martin (GB), Ford

+ 48,6

6.

Mikkelsen/Jeager (N), Hyundai

+ 58,2

7.

Tidemand/Floene (S/N), Ford

+ 5:23,8

8.

Breen/Nagle (IRL), Hyundai

+ 9:25,0

9.

Rovanperä/Halttunen (FIN), Skoda R5

+ 10:51,1

10.

P. Solberg/Mills (N/GB), VW

+ 11:36,1

Stand der Fahrer-WM nach 12 von 14 Läufen:

Platz

Team/Auto

Punkte

1.

Tänak/Järveoja (EE), Toyota

240

2.

Ogier/Ingrassia (F), Citroën

212

3.

Neuville/Gilsoul (B), Hyundai

199

4.

Mikkelsen/Jaeger (N), Hyundai

102

5.

Meeke/Marshall (GB), Toyota

98

6.

Evans/Martin (GB), Ford

90

7.

Latvala/Anttila (FIN), Toyota

84

8.

Suninen/Salminen (FIN), Ford

83

9.

Lappi/Ferm (FIN), Citroën

83

10.

Sordo/Del Barrio (E), Hyundai

72

Stand der Herstellerwertung nach 12 von 14 Läufen:

Platz

Team/Auto

Punkte

1.

Hyundai Shell Mobis WRT (i20 WRC)

340

2.

Toyota Gazoo Racing WRT (Yaris WRC)

332

3.

Citroën Total WRT (C3 WRC)

278

4.

M-Sport Ford WRT (Ford Fiesta WRC)

200

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Martin Järveoja (li.), Tommi Mäkinen, Ott Tänak © Toyota Martin Järveoja (li.), Tommi Mäkinen, Ott Tänak Ott Tänak auf Kurs zum sechsten Saisonsieg © Toyota Ott Tänak auf Kurs zum sechsten Saisonsieg Kris Meeke führte am Freitag © Toyota Kris Meeke führte am Freitag
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 19.11., 12:40, Motorvision TV
Mission Mobility
Di. 19.11., 13:55, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 19.11., 14:55, Motorvision TV
Classic Ride
Di. 19.11., 15:25, Motorvision TV
Top Speed Classic
Di. 19.11., 17:30, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Brasilien
Di. 19.11., 17:40, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 19.11., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 19.11., 18:30, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Brasilien
Di. 19.11., 18:30, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Brasilien
Di. 19.11., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm