MotoGP: GASGAS-Aus als Befreiungsschlag?

Jubiläum: 50 Jahre Österreichische Alpenfahrt

Von Toni Hoffmann
Rauno Aaltonen 1973

Rauno Aaltonen 1973

Franz Wittmann, Herbert Grünsteidl, Günther Janger, Rauno Aaltonen und Co. drehen das Rad der Zeit zurück, man feiert im September 2023 «Fünfzig Jahre österreichische Alpenfahrt»..

Vom 15. bis 17. September 2023 wird man mit Start- und Ziel in Baden bei Wien, des einzigen in Österreich je gefahrenen Rallye-Weltmeisterschaftslaufes gedenken, Veranstalter sind die «Freunde des Driftwinkels», ein Haufen voller Rallyefans die die im Jahre 1973 entweder selbst aktiv dabei waren, oder aber in der Organisation mitgewirkt haben.

Gefahren wird dieses Revival über zwei Tage als Gleichmäßigkeit-Rallye mit Fahrzeugen, die damals im Rallyesport eingesetzt wurden. Dabei handelt es sich um Autos aus den Jahren 1910 bis 1973, sowie eine eigene Klasse von 1974 bis 1985.

Derzeit ist man auf der Suche nach weiteren Fahrern und Beifahrern, die in dieser Zeit im Rallyesport tätig waren und die auch bei der Alpenfahrt 1973 mitgefahren sind. Die Nachfrage ist groß, man kann jetzt schon einige Namen verraten, die bereits ihre Nennung abgegeben haben.

So wird etwa Franz Wittmann dabei sein, der als zwölffacher Rallye-Staatsmeister und Sieger des WM-Laufes 1987 in Neuseeland zu einer echten Galionsfigur des Rallyesportes in Österreich und auch darüber hinaus, wurde. Auch Herbert Grünsteidl, der nach seiner äußerst erfolgreichen Rallyekarriere noch im Jahre 1977 Rallyecross Europameister wurde, hat bereits genannt. Mit Günther Janger wird ein Mann am Start zu finden sein, der mit einem VW-Käfer von Porsche Salzburg den Werkteams von Lancia und Fiat damals das Fürchten lernte. Nicht fehlen darf hier Rauno Aaltonen, der finnische Rallyeprofessor, der mit 85 Jahren noch immer aktiv ist. Er hat sich seinerzeit um die Technik im Rallyesport besonders verdient gemacht. Das sollen jetzt nur einige bekannte Namen sein, viele werden wir in den nächsten Monaten noch bekannt geben können.

Weitere Informationen findet man noch unter der Web-Side

www.oesterreichische-alpenfahrt.at

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 20.06., 04:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 20.06., 05:05, Motorvision TV
    Bike World
  • Do. 20.06., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 20.06., 07:40, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • Do. 20.06., 09:00, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do. 20.06., 09:55, Motorvision TV
    Classic
  • Do. 20.06., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 20.06., 11:15, Motorvision TV
    Car History
  • Do. 20.06., 12:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 20.06., 12:40, Motorvision TV
    Bike World
» zum TV-Programm
5