Loeb - noch 31 Kilometer bis zum Titel

Von Toni Hoffmann
WRC
Der Titel ist für Sébastien Loeb zum Greifen

Der Titel ist für Sébastien Loeb zum Greifen

Sébastien Loeb ist beim elften Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft in seiner elsässischen Heimat nur noch 31 Kilometer vom neunten Titel entfernt.

Nur noch 31 Kilometer auf Bestzeit und drei Prüfungen muss Sébastien Loeb im Citroën DS3 in seiner elsässischen Heimat überstehen, dann ist er zum neunten Mal in Folge Weltmeister und kann um 16:00 Uhr in Strassburg seinen 75. Gesamtsieg feiern. Und auf dieses Ziel deutet alles nach 19 Prüfungen hin. Der siebenfache Saisonsieger und Tabellenführer hatte einen Vorsprung von beruhigenden 25,3 Sekunden auf Jari-Matti Latvala im Ford Fiesta RS und 48,2 Sekunden auf seinen Citroën-Teamkollegen Mikko Hirvonen.

Starker Regen am Sonntagmorgen bremste zwar den Rekordjäger Loeb etwas ein, konnte ihn aber nicht davon abhalten, seine Führung gut zu verwalten. «Der Regen war ganz schön heftig. Da habe ich etwas zurückgeschaltet und bin keine Risiko mehr eingegangen», sagte Loeb. «Ich möchte meinen zweiten Platz sichern. Sébastien kann ich ohnehin nicht mehr einholen», lautete die Sicherheitsparole von Latvala.

Hinter dem Spitzen-Trio hat der Kampf um den vierten Platz wieder etwas zugenommen. Thierry Neuville stampfte mit seinem DS3 vom Citroën-Junior-Team am Morgen seine Bestzeiten zwei und drei in den nassen Asphalt und zog damit vom sechsten auf den vierten Rang (Rückstand: 1:22,2 Minuten) vor. Um 4,8 Sekunden vertrieb er damit den bisherigen Platzhalter Mads Östberg im privaten Ford Fiesta RS auf den fünften Rang. Probleme mit der Servolenkung seines Prodrive-Mini warfen den letztjährigen Frankreich-Zweiten aus diesem Kampf. Er stieg um einen Rang auf sechsten Platz (2:15,4 Minuten zurück) ab.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 03.12., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 03.12., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 22:00, ORF Sport+
    Formel 1
  • Do. 03.12., 22:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 22:35, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do. 03.12., 23:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Do. 03.12., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 04.12., 00:40, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 00:40, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
» zum TV-Programm
6DE